Die Elektro-Vespa kommt 2018

“Ein Werk zeitgenössischer Kunst mit einem technischen Herz”: Piaggo präsentierte die bereits im Vorjahr angekündigte “Vespa Elettrica”, die 2018 auf den Markt kommen soll.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 12.11.2017

Genau ein Jahr nach der Vorankündigung hat Vespa seinen Elektro-Roller im Rahmen der Motorrad-Messe “Esposizione Internazionale Ciclo e Motociclo” in Mailand vorgestellt. Die “Vespa Elettrica” soll 2018 auf den Markt kommen.

Die Elektro-Vespa kommt 2018
© Bild: Piaggio

100 Kilometer Reichweite in der Standardversion

Piaggo bezeichnet die Elektro-Vespa als ein “Werk zeitgenössischer Kunst mit einem technischen Herz”. Letzteres besteht aus einem Elektromotor mit 2 kW Dauer- und 4kW Spitzenleistung. Die Reichweite des E-Rollers wird etwa 100 Kilometer betragen, nach vier Stunden sollen die Batterien vollständig geladen sein. Die Haltbarkeitsdauer des Lithium-Ionen-Akkus beziffert Piaggo mit etwa 10 Jahren, aufgeladen werden kann die Vespa Elettrica mit dem unter dem Sitz verstauten Ladekabel werden. Piaggo plant auch die Einführung einer “X”-Version mit doppelter Reichweite.

Die Elektro-Vespa kommt 2018
© Bild: Piaggio

Vertrautes Design mit modernen Akzenten

“Die Vespa Elettrica wird vor allem eine echte Vespa sein und die neueste Technologie in ein Fahrzeug bringen, das alle Merkmale beibehalten wird, die entscheidend für seinen Erfolg waren”, versprach Piaggo 2016. Dem entsprechend nimmt sich die Elektro-Vespa in Sachen Design ein Vorbild an der bewährten Version. Eine Lackierung in Chromgrau und strahlen blaue Akzente sorgen für einen modernen Look. Zwischen insgesamt sieben verschiedenen Farboptionen sollen die Kunden wählen können.

Die Elektro-Vespa kommt 2018
© Bild: Piaggio

Preis noch unbekannt

Der E-Roller verfügt über ein farbiges TFT-Display und die neue Vespa Multimedia Plattform, die maximale Konnektivität verspricht. Auch das Smartphone lässt sich mit dem Fahrzeug verbinden. Was die Vespa Elettrica kosten soll, verriet Piaggio noch nicht.

Themen