1/7
 

Dieser Garten ist Kunst – mit über 1.200 alten Autos

Der Cuyama Car Garden ist eine “Kunstinstallation” in Kalifornien, die Schätzungen zufolge bis zu 1.800 alte Autos beherbergt.

16.07.2017 Online Redaktion

Mitten in der kalifornischen Wildnis, etwa zwei Autostunden nordwestlich von Los Angeles, liegt der Cuyama Car Garden. Zwischen 1.200 und 1.800 alte Autos wurden hier von einem Mann namens Tom Merkel zusammengesammelt und rosten nun unter freiem Himmel vor sich hin. Kommt aber nicht auf falsche Gedanken: Die vielleicht größte Autosammlung der Welt ist – ihrem Gründer zufolge – gar keine Autosammlung, sondern eine Kunstinstallation.

Ol' Tom Merkel

“Heiligtum”

Merkel selbst beschreibt seinen “Garten” als ein “kreatives Erhaltungs-Projekt, das auf dem Konzept des orientalischen Steingartens und der Balance zwischen Form und Natur basiert. Ein Denkmal an die Menschen der Maschinen und die Maschinen der Menschen. Ein Heiligtum von Form, Zeit und Zeugen.” Auf einer Tafel, die über dem gigantischen Gelände thront, wird der Besucher zu respektvollem Verhalten gemahnt. In der Satelliten-Ansicht von Google Maps werden die gigantischen Ausmaße von Merkels “Installation” deutlich:

Video-Tour durch den Cuyama Car Garden

Unergründliche Themenkreise

Im Rahmen ihrer Kurzfilm-Serie “Barn Find Hunter” (zu Deutsch “Scheunenfundjägder”) schickte die amerikanische Oldtimer-Versicherung Hagerty ein Kamerateam und Moderator Tom Cotter in den Cuyama Car Garden, um einen näheren Blick auf Merkels Kunstprojekt zu werfen. Die Autos seien nach “Themen” gruppiert worden, erklärt Cotter. “Ich bin nicht sicher, was die Themen sind”, so Cotter. “Aber ich glaube, das größte heißt “Verkehrsunfall”.

© Bild: YouTube

Autos statt Pinsel & Leinwand

“Er wollte ein Künstler sein, und sein Medium waren Autos.” Dementsprechend steht auch nichts, was im Cuyama Car Garden zu finden ist, zum Verkauf – weder ganze Autos, noch einzelne Teile. Und das, obwohl einige der zahlreichen hier vertretenen Exemplare trotz ihres suboptimalen Zustandes einen nicht zu vernachlässigenden Wert besitzen: So stieß Cotter bei seiner Erkundungstour auf ein 1960er Jaguar XK 150 Coupé, dessen Wert der Experte auf etwa 30.000 US-Dollar schätzt.

© Bild: YouTube

Merkel ist mittlerweile bereits verstorben. Sein Kunstprojekt lebt aber weiter – und fasziniert garantiert alle, die absichtlich oder zufällig darauf stoßen.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE* sichern um nur € 117,90 statt € 143,70!
*Neu: Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema
  • Dissenziente

    Kunst???, das ist ein Schrottplatz in freier Wildbahn und sonst nix. Schade, einige Klassiker hätten es verdient restauriert zu werden…

  • Klaus Schieferdecker

    Sind es jetzt 12000 oder 1800 Autos?

pixel