Tank

Der Tank oder auch Kraftstofftank eines Fahrzeugs ist das Lager für den Kraftstoff. Hier wird etwa Gas, Benzin, Diesel oder Wasserstoff gelagert. Dabei ist der Tank mit dem Brenner verbunden und sorgt für den Betrieb eines Verbrennungsmotors.

Aufgabe des Tanks

Der Tank sorgt für Sicherheit und verhindert das Austreten von Kraftstoff, was zu Unfällen führen würde. Der Tank hat außerdem die Aufgabe, den Kraftstoff zur Verfügung zu stellen, er ist daher in der Regel mit der Pumpe verbunden. Außerdem muss der Tank so aufgebaut sein, dass der Fahrer problemlos nachtanken kann.

Betanken des Kraftstofftanks

Das Betanken mit Gas, Benzin oder Diesel erfolgt in der Regel an der Tankstelle, wobei über den Einfüllstutzen und das Einfüllrohr der Kraftstoff in den Tank fließt. Die Luft im Tank entweicht zeitgleich über die Tankentlüftung. An der Tankstelle werden diese Dämpfe in der Regel zurück in den Lagertank geführt, damit weniger Gas austritt. Das reduziert nicht nur die Geruchsbelästigung und das Gesundheitsrisiko, es verringert auch die Gefahr von Unfällen.

Größe des Tanks

Kraftstoff dehnt sich bei Erhitzung aus, daher sind Tanks etwa 15-20 % größer als das angegebene Füllvolumen. Hierdurch wird verhindert, dass der Tank zerspringt, wenn der Kraftstoff sich ausdehnt. Der Aufbau des Tanks verhindert, dass der Tank zu 100 Prozent gefüllt wird und sorgt so dafür, dass dieses Sicherheitselement auch greifen kann.

Schutz des Tanks beim Stilllegen

Ob der Tank besser gefüllt ist oder leer, wenn das Fahrzeug längere Zeit stillgelegt wird, hängt vom Material des Tanks ab. Ein Tank aus Kunststoff muss nicht gefüllt sein, es schadet diesem aber auch nicht. Blechtanks sollten dagegen gefüllt sein, wenn sie von Innen nicht gesondert geschützt sind. Sonst kann es zu Schäden am Blech kommen.