Autofahren in Schweden: Das ist zu beachten

Mitführpflichten, Alkoholbestimmungen, Geschwindigkeitsbegrenzungen: Was man wissen sollte, wenn man in Schweden mit dem Auto unterwegs ist.

21.12.2015 Online Redaktion

Geschwindigkeitsbegrenzungen:

  • Im Ortsgebiet: Je nach Beschilderung zwischen 30 und 60 km/h
  • Außerhalb des Ortsgebiets: Je nach Beschilderung zwischen 60 und 100 km/h; Pkw mit Anhänger 80 km/h
  • Auf der Autobahn: Je nach Beschilderung zwischen 90 und 120 km/h; Pkw mit Anhänger 80 km/h

Lichtpflicht

In Schweden müssen alle Kfz tagsüber mit Licht fahren.

Mitführpflichten

Pkw müssen ein Warndreieck mitführen. Zudem wird das Mitführen von Verbandszeug sowie einem Feuerlöscher dringend empfohlen.

Alkoholbestimmungen

In Schweden gilt die 0,2 Promille-Grenze. Bei Nichtbeachtung drohen hohe Geldstrafen bis hin zum Führerscheinentzug und sogar Haftstrafen!

Telefonieren beim Fahren

In Schweden gibt es kein ausdrückliches Handyverbot am Steuer – wer durch die Nutzung eines Telefons während des Fahrens andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, muss trotzdem mit Strafen rechnen.

Winterreifen

In Schweden gilt die Winterreifenpflicht von 1. Dezember bis 31. März: Bei winterlichen Wetterverhältnissen müssen alle Kfz sowie Anhänger mit Winterreifen ausgerüstet sein.

Schneeketten dürfen auf schneebedeckten Straßen verwendet werden.

Die Verwendung von Spike-Reifen ist vom 1. Oktober bis zum 15 April erlaubt – wenn die Wetterbedingungen es erfordern, kann dieser Zeitraum ausgedehnt werden.

Maut/Vignette

In Stockholm und Göteborg muss für mehrspurige Kfz mit schwedischem Kennzeichen von Montag bis Freitag zwischen 6 und 18 Uhr 29 eine Citymaut bezahlt werden. Der zu bezahlende Betrag ist von der Einfahrtszeit in die Stadt abhängig – in den Stoßzeiten sind die Gebühren höher. Beim Passieren einer Mautstation wird das Kennzeichen registriert, die Bezahlung erfolgt per Rechnung, die dem Fahrzeughalter am Ende des Folgemonats zugestellt wird.

Ausländische Fahrzeuge sind von der Citymaut ausgenommen.

pixel