CC/Gerrie van der Walt

Die weltweit skurrilsten Gesetze für Autofahrer

Wir haben einige, wenn nicht DIE, skurrilsten Gesetze für Autofahrer aus aller Welt gefunden: Von Parkgebühren für Elefanten und triebhaften, hupenden Autofahrern, was nicht alles verboten ist.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 30.07.2017

Absurd erscheinende Gesetze, die Autofahrer betreffend, findet man wie Sand am Meer (und auch hartnäckige Irrtümer Verkehrsregeln betreffend). Viele davon stammen aus längst vergangenen Zeiten, stehen aber nach wie vor in den Gesetzbüchern. In der Praxis werden zwar viele der hier angeführten Gesetze nicht mehr geahndet, da die Sinnhaftigkeit nicht mehr gegeben ist, aber: Wer sich wirklich ganz sicher sein will, der befolge unsere Auswahl der skurrilsten Gesetze, die Autofahrer aus aller Welt zu beachten haben.

1 – No go: Am Sonntag mit verbundenen Augen im schwarz lackierten Auto gegen die Einbahn fahren

© Bild: CC/Oscar Keys

Wir können durchaus nachvollziehen, dass in Alabama das Führen eines Fahrzeuges mit verbundenen Augen per Gesetz verboten ist. Dass man im gleichen Bundesstaat eine Einbahn in die falsche Richtung durchfahren darf, sofern eine Laterne vorne am Auto angebracht ist, lässt aber bereits erste Zweifel aufkommen, ob die Gesetzgeber in den USA wirklich immer bei Sinnen sind. Diese Zweifel werden nicht kleiner, wenn man weiß, dass in Colorado für schwarz lackierte Autos an Sonntagen tatsächlich ein Fahrverbot herrscht.

2 – Bitte beachten: Nur vorwärts Fahren und Parkgebühren auch für Elefanten

© Bild: CC/John Matychuk

Da empfinden wir es nur als ausgleichende Gerechtigkeit, dass in Florida auch Elefanten (!) die normale Parkgebühr bezahlen müssen, sofern diese an eine Parkuhr gebunden sind.

Ein Traum vieler Parkplatzsuchender wird in Arizona/Glendale wahr: Die Frage “Rückwärts einparken oder doch eine größere Parklücke suchen?” stellt sich hier nicht, da das Rückwärtsfahren hier lt. Gesetzestext ohnehin verboten ist.

3 – Sicherheit geht vor: Regelungen für führerlose Autos und schlafende Autofahrer

© Bild: CC/Gerrie van der Walt

Vorbildlich in punkto Sicherheit ist Kalifornien: Ein Fahrzeug ohne Fahrer darf hier nicht schneller als umgerechnet 96 km/h fahren. Aber auch Oklahoma denkt an die Sicherheit der fahrenden Bevölkerung und verbietet Comic-Lesen während der Fahrt, während in Tennessee generell das Schlafen während der Fahrt gesetzlich verboten ist.

Was, wenn unter dem Auto jemand schläft

Dass Bremsen, Licht und Lenkung vor jeder Fahrt auf deren Funktionstüchtigkeit gecheckt werden sollten, ist jedem verantwortungsvollen Autofahrer bekannt. Einen Schritt weiter müssen Autofahrer in Dänemark denken: Vor jeder Fahrt muss zusätzlich geprüft werden, ob sich eine Person unter dem Auto befindet. Ist das der Fall, darf, wir können es kaum glauben, der Motor nicht gestartet werden!

4 – Sex im Auto, ja, aber ohne hupen

© Bild: CC/Mike Wilson

Auch an die vergnüglichen Stunden im Auto haben die Gesetzeshüter gedacht: Während in Michigan/Detroit Sex im Auto, außer auf dem eigenen Grundstück, illegal ist wird der selbe Akt in New Jersey/Liberty Corner geduldet, solange dabei nicht versehentlich die Hupe (des Fahrzeuges, Anm. d. Redaktion) betätigt wird – einige Stunden Gefängnis können die Folge sein.

Erst hupen, dann festnehmen

Wir begrüßen hier die wesentlich sensiblere Gesetzeslage in Coeur d’Alene/Idaho: Zwar steht auch hier Sex im Auto unter Strafe, vor der Festnahme müssen die Polizisten aber hupen und anschließend drei Minuten warten bis der Zugriff erfolgt.

Küssen verboten

Aber auch im Land der “amore” gibt es Einschränkungen hinsichtlich allzu romantischer Vergnügungen im Fahrzeug: In Eboli/Italien steht das Küssen im Auto unter Strafe – 500 Euro Bußgeld werden fällig, wer dabei erwischt wird.

Nacktfahren im Auto

Überraschend entspannt empfinden wir im Gegenzug dazu die Situation in Deutschland: Man darf bei unseren Nachbarn tatsächlich nackt im Auto sitzen und dieses auch fahren, ohne dafür bestraft zu werden. Nur wer auch beim Aussteigen immer noch nackt bleiben möchte, muss mit einem Bußgeld von 40 Euro rechnen.

5 – Auch die Haltung wird bewertet: Urinieren am Straßenrand

© Bild: CC/Constance Chen

Selbst das Urinieren am Straßenrand ist mancherorts gesetzlich geregelt. Männliche Autofahrer in Großbritannien sollten auf Landstraßen hierbei beachten, dass sie von der Straße abgewandt stehen und gleichzeitig mit der rechten Hand (gilt auch für Linkshänder) das Auto berühren. Ansonsten drohen zwar keine Punktabzüge bei der Haltungsnote, dafür aber Punkteinträge im Vormerksystem.

6 – Die letzte Bastion persönlicher Freiheit: Die Gorillas

© Bild: CC/Kelly Sikkema

Wer sich von all diesen gesetzlichen Einschränkungen nicht eingeschränkt fühlt, solange nur, wie vielerorts üblich, ein Gorilla auf dem Rücksitz mitfahren darf, dem müssen wir an dieser Stelle leider mitteilen: Auch diese letzte Bastion an persönlicher Freiheit im eigenen Auto ist gefallen, zumindest in Minnesota/USA. Es ist dort per Gesetz verboten, eben jenen Gorilla auf dem Autorücksitz zu befördern.


Voriger
Nächster