"Babenhäuser_Landstraße " von Nicolas17 in CC BY-SA 4.0 veröffentlicht
Wann ist rechts überholen erlaubt?

Wann ist rechts überholen erlaubt?

Die Ausnahmen vom Rechtsüberholverbot in Österreich und Deutschland im Überblick.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 08.01.2020

Ein Blick auf Autobahnen in Österreich und Deutschland zeigt häufig ein Bild, das dem britischen Linksverkehr nahe kommt: “Linksschleicher” verstopfen die Überholspur ohne ersichtlichen Grund und sorgen damit für viel Ärger und auch für gefährliche Situationen im Straßenverkehr. Aber darf man Linksschleicher deshalb rechts überholen? Die Ausnahmen vom Überholverbot auf der rechten Fahrspur in Österreich und Deutschland im Überblick.

Rechts überholen in Österreich

Die StVO (§15 allgemeine Vorschriften und §16 Überholverbote – hier geht’s zur StVO) regelt in Österreich ganz klar, dass sich Fahrzeuge rechts halten müssen. Auch dann, wenn mehrere Fahrstreifen vorhanden und frei sind, muss der rechte Fahrstreifen benutzt werden. Es gibt aber wenige Ausnahmen. Rechts überholen bzw. vorbeifahren ist in Österreich in diesen Situationen erlaubt:

Ausnahmen vom Überholverbot auf der rechten Seite in Österreich

Linksabbieger

Linksabbieger, die sich bereits zur Fahrbahnmitte eingeordnet haben, dürfen auch rechts überholt werden, sofern das gefahrlos und mit ausreichendem Seitenabstand möglich ist.

Fahrzeuge des Straßendienstes

Gleiches gilt für Fahrzeuge des Straßendienstes, wenn diese links nicht überholt werden können.

Straßenbahnen

Auch Straßenbahnen dürfen überholt werden, sofern der Abstand zwischen Gleisen und Fahrbahnrand so groß ist, dass das Überholen auf der rechten Seite möglich ist.

Kolonnenverkehr

Im Kolonnenverkehr gilt: Ist der Verkehr dicht, darf sich die Kolonne auf dem rechten Fahrstreifen an der linken Kolonne vorbeibewegen. Ein einzelnes Fahrzeug darf im Kolonnenverkehr allerdings nicht rechts überholen.

Ortsgebiet

Im Ortsgebiet hingegen dürfen Kfz-Lenkerinnen/Kfz-Lenker den Fahrstreifen frei wählen, wenn mindestens zwei durch Leit- oder Sperrlinien getrennte Fahrstreifen für die betreffende Fahrtrichtung vorhanden sind. Achtung: Gilt nur unter diesen Voraussetzungen und nur für Lenkerinnen/Lenker von Kraftfahrzeugen.

Rechts überholen in Deutschland

In der Bundesrepublik Deutschland wird das Überholen mit § 5 der StVO geregelt. Auch in Deutschland darf grundsätzlich nur links überholt werden, aber auch hier gibt es einige Ausnahmen:

Ausnahmen vom Überholverbot auf der rechten Seite in Deutschland

Linksabbieger

Linksabbieger, die sich schon zur Fahrbahnmitte eingeordnet haben, müssen rechts überholt werden.

Abbieger

Abbieger, die von einer Autobahn oder Kraftfahrstraße abbiegen, dürfen die Fahrzeuge auf der durchgehenden Fahrbahn rechts überholen – aber nur dann, wenn die abgehenden Fahrstreifen mit einer breiten Leitlinie getrennt sind. Dies gilt nicht auf sogenannten Ausfädelungsstreifen (Verzögerungsstreifen), die nicht durch eine breite Leitlinie vom durchgehenden Fahrstreifen abgegrenzt sind.

Zähfließender Verkehr und Stau

Bei zähfließendem Verkehr bzw. Stau darf auch auf dem Ausfädelungsstreifen rechts überholt werden, allerdings nur mit “mäßiger Geschwindigkeit” und mit “besonderer Vorsicht”.

Schlangenbildung

Rechts überholt werden darf in Deutschland auch bei bei dichtem Verkehr mit Schlangenbildung auf den Fahrspuren einer Richtung (§ 7 Abs. 2 StVO)

Kolonne

Steht auf der linken Fahrspur eine Blechlawine oder bewegt sich diese Kolonne nur langsam fort, darf diese Kolonne mit geringfügig höherer Geschwindigkeit” und äußerster Vorsicht rechts überholt werden.

Ortschaften

Auch innerhalb von geschlossenen Ortschaften darf rechts überholt werden, sofern mindestens zwei Fahrstreifen in eine Fahrtrichtung führen.

Straßenbahn

Auch in Deutschland darf eine Straßenbahn rechts überholt werden. Ausnahme von der Ausnahme: In Einbahnstraßen oder wenn die Schienen ganz rechts verlegt sind, darf nicht rechts überholt werden.

Ampeln

In Bereichen, wo der Verkehr durch Ampeln geregelt ist, darf ebenso rechts vorbeigefahren werden

Welche Strafen drohen für das Überholen auf der rechten Seite?

Strafen in Österreich

In Österreich kann das vorschriftswidrige Überholen auf der rechen Seite zu einer Geldbuße zwischen 40 und 80 Euro führen.

Strafen in Deutschland

In Deutschland kann ein verbotswidriges Rechtsüberholen innerhalb geschlossener Ortschaften zu einem Bußgeld von 30 Euro führen. Außerhalb geschlossener Ortschaften gibt’s neben 100 Euro Strafe auch einen Punkt in Flensburg. Werden dabei auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet steigt die Strafe auf 120 Euro (sowie ein Punkt Flensburg) an.