13 Praxis-Tipps für die richtige Beladung des Autos

Wir geben euch 13 Tipps zur richtigen Beladung euers Autos aus der Praxis, damit ihr bei der nächsten Reise, Übersiedelung oder anderen Gelegenheiten perfekt vorbereitet seid.

07.12.2017 Online Redaktion

Wer eine Reise plant, sollte unbedingt die Ladung im Auto richtig sichern. Damit es nicht zu Geldstrafen oder gar zu folgeschweren Unfällen kommt, helfen euch folgene Tipps:

13 Praxis-Tipps für die richtige Beladung von Autos

  1. Vor der Beladung Zeit nehmen für die Planung und sich eine Übersicht verschaffen: Was muss mit? Wie kann der Stauraum effizient genutzt werden? Was muss als erstes wieder ausgeladen werden?
  2. Schwere Sachen immer im Kofferraum, unten direkt an der Rücksitzwand oder auch im Fußraum der Rücksitze verstauen.
  3. Der Schwerpunkt der Ladung sollte, wenn möglich, immer an der Längsmittelebene des Fahrzeuges liegen.
  4. Wenn es der Platz zulässt, die Rücksitzlehne als zusätzlichen Schutz stehen lassen und die Gurte verschlossen halten!
  5. Verrutschen, kippen, rollen oder gar fliegen: Ladegüter sollten all das während des Transportes NICHT. Bemerkt man während der Fahrt, dass die Ladung nicht ausreichend gesichert ist: Anhalten und nachsichern! Beim Festzurren die Zurrpunkte im Auto beachten bzw. VOR der Abfahrt einen Blick in die Herstellerangaben werfen oder beim Händler/Werkstatt nachfragen. Zurrgurte und zusätzliche Sicherheitsnetze sollten, wenn möglich, immer im Auto mitgeführt werden.
  6. Bei größerem/sperrigem Ladegut wenn möglich eine geeignetere Transportmöglichkeiten wählen, z.B. Möbeltransporter, Anhänger, Dachboxen etc.
  7. Mehrere kleine Güter (z.B. Werkzeug) für den Transport in verschließbare Kisten geben und nicht freiliegend im Fahrzeug transportieren.
  8. Auf das zulässige Gesamtgewicht und die Achslasten beachten – besonders bei schweren Gütern.
  9. Reifendruck der Beladung anpassen – (siehe Hinweis am Falz der Fahrertüre bzw. in der Bedienungsanleitung des Fahrzeugherstellers)
  10. Auch die Scheinwerfer dem Gewicht bzw. der Neigung des Fahrzeuges anpassen
  11. Ladung zusätzlich durch Decken und Polster vor Beschädigung schützen
  12. Die Hutablage niemals als Laderaum verwenden – eine Sicherung der Ladung ist hier nicht möglich.
  13. Besonders sicherheitsbewusste Autofahrer führen mit dem vollbeladenen Auto eine kurze Probefahrt durch, um mit den veränderten Fahreigenschaften, dem längeren Bremsweg usw. vertraut zu werden.

ÖAMTC-Tipp: Ladesicherung im Auto

Sonderfälle: Beladung des Fahrzeugdaches und “Beladung” des Autos mit Kindern

Definitiv kein Platz für Beladungs-Experimente bleibt auch bei der Beladung des Fahrzeugdaches – die wirkenden Kräfte sind für Laien nicht bzw. sehr schwer abzuschätzen und bergen ein hohes Risiko. Auch beim Transport von Kindern gilt: Finger weg von Eigenkonstruktionen oder Experimenten.

Unser einfacher Tipp für diese Fälle: Zugelassene, geprüfte und für den Fahrzeugtyp vorgesehene Dachträger/Dachboxen bzw. Kindersitze verwenden!

Die maximal zulässige Nutzlast der Dachbox sowie die erlaubte Dachlast des Autos muss zudem beachtet werden. Bei Kindersitzen außerdem zu beachten: Der Sicherheitsgurt muss geeignet sein für die Befestigung des Kindersitzes. Nicht vergessen: Kopf- und Nackenstützen müssen auf die Körpergröße des Kindes abgestimmt/eingestellt sein.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE* sichern um nur € 117,90 statt € 143,70!
*Neu: Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
pixel