Andreas Riedmann
Der Dacia Jogger.

Dacia Jogger: Reduktion zum kleinen Preis [Modellübersicht]

Mit dem Dacia Jogger gibt es seit Juni 2022 einen Kombi-Van-SUV zum Diskont-Preis.

Zuletzt aktualisiert am 21.02.2023

Der Dacia Jogger ist seit Juni 2022 in Österreich erhältlich. Er ersetzt die Modelle Lodgy, Logan MCV und Dokker und komplettiert damit gemeinsam mit Spring, Sandero und Duster die überschaubare Modellpalette. Dem Diskont-Konzept bleibt der Jogger treu: das Basismodell ist bereits ab 16.890 Euro erhältlich. Die rumänische Renault-Tochter Dacia baut schon seit den 1950er Jahren Autos. In Westeuropa sind die Modelle aber erst seit den Krisenjahren 2008/2009 bekannt, als man mit den niedrigen Kampfpreisen plötzlich ein breites Publikum angesprochen hat.

Fahren

Für den Dacia Jogger steht in Österreich aktuell nur eine Motorvariante zur Verfügung: der  Dreizylinder-Benzin-Motor (TCe 110) leistet 81 kW (110 PS), von 0 auf 100 km/h stehen 10,5 Sekunden auf der Uhr. Der Motor fährt sich kernig, bei Vollbeladung geht ihm aber deutlich die Luft aus. Die Höchstgeschwindigkeit ist mit 180 km/h begrenzt. Alle Modelle sind Fronttriebler mit 6-Gang-Schaltung, Allrad oder Automatikschaltung werden nicht angeboten. Hinsichtlich des Fahrerlebnisses werden vor allem die billig wirkenden Sitze bemängelt, die wenig Komfort und Seitenhalt bieten.

Ab 2023 wird eine Hybrid-Variante erwartet (E-Tech 140), deren Vierzylinder-Benziner mit Elektromotor eine Systemleistung von 103 kW (140 PS) aufweisen wird. Alle Motoren erfüllen die Abgasnorm 6d.

Aktuelle Testberichte zum Dacia Jogger findet ihr mit unserer Testberichtsuche.

Ausstattung

Dacia Fahrzeuge punkten vor allem mit dem Platzangebot. Auch der Jogger ist sowohl mit fünf als auch mit sieben Sitzen erhältlich. Drei Ausstattungsvarianten werden angeboten: Essential, Expression und Extreme. Bereits in der Essential-Variante ist alles verfügbar, was heutzutage Standard in einem Neuwagen ist, darunter höhenverstellbares Lenkrad, Bordcomputer, Geschwindigkeitsbegrenzer, aktives Notfall-Bremsassistenzsystem und Lichtautomatik. Die Variante Expression bietet zusätzlich eine manuelle Klimaanlage, Einparkhilfe und Media Display mit Touchscreen. Wer die Extreme-Ausstattung wählt, erhält darüber hinaus Leichtmetallräder, Klimaautomatik, Rückfahrkamera und Handsfree Keycard. Navi ist in keiner der Versionen serienmäßig und kostet 657 Euro extra. Insgesamt sind mehr als 60 Varianten konfigurierbar.

Der Innenraum des Dacia Jogger.
© Bild: Andreas Riedmann

Alle drei Ausstattungsvarianten können optional mit einer dritten Sitzreihe bestellt werden, sodass insgesamt sieben vollwertige Sitze möglich sind. Auch die zweite Sitzreihe kann komplett nach vor gekippt werden, sodass der Kofferraum im Bestfall bis zu 1.819 Liter fasst.

Optik

Optisch hat der Jogger gegenüber den Vorgängermodellen zugelegt. Das neue dynamische Frontlogo, Stoßfänger in Wagenfarbe und LED-Scheinwerfer bieten ein sportliches, schnittiges Bild. Die Kombiform des Logan MCV mit Hochzug zum Heck hin wurde beibehalten, der Kofferraumdeckel öffnet aber nur mehr nach oben.

Innen erinnert alles an den Sandero, das Cockpit wurde fast unverändert übernommen. Es wirkt aufgeräumt und übersichtlich. Die vielen Ablagen sind vor allem für Familien praktisch.

Preise

Der Dacia Jogger Essential mit fünf Sitzen startet bei 16.890 Euro, mit sieben Sitzen kostet er genau 1.000 Euro mehr. Für die Ausstattungsvariante Expression muss man mit 18.890 Euro rechnen (plus 1.000 Euro für die dritte Sitzreihe). Die Extreme-Variante startet bei 19.890 Euro, und erraten: die dritte Sitzreihe kostet ebenfalls 1.000 Euro mehr. Bis auf die Maximalvariante Dacia Jogger Extreme mit sieben Sitzen sind somit alle Modelle unter 20.000 Euro erhältlich.

Aktuelle Infos und Preise zum Dacia Jogger findet ihr auf der Herstellerseite.

Sicherheit

Wer Wert auf Sicherheit setzt, sollte keinen Dacia fahren. Der niedrige Kaufpreis ist vor allem dem geringeren Sicherheitsniveau geschuldet. Beim NCAP-Crashtest hat der Dacia Jogger – wie der Sandero, mit dem er viel gemein hat – nur einen von fünf möglichen Punkten erhalten. Vor allem der Fußgängerschutz sowie fehlende Sicherheitsassistenten wurde bemängelt, aber auch die Insassensicherheit für Erwachsene und Kinder lässt mit vier bzw. drei Sternen eher zu wünschen übrig. Da hilft es auch nichts, dass Dacia laut eigenen Angaben bewusst auf bestimmte Sicherheitsausstattungen verzichtet hat. So fehlt beispielsweise die Anschnallerinnerung für die dritte Sitzreihe, um den Ausbau der Sitze einfacher zu machen. Das hat dem Jogger aber zusätzlich einen Stern gekostet.

Häufig gestellte Fragen zum Dacia Jogger

Seit wann ist der Dacia Jogger erhältlich?

Der Dacia Jogger ist in Österreich seit März 2022 erhältlich.

Wie viel kostet der Dacia Jogger?

Die Basisversion Dacia Jogger Essential mit fünf Sitzen ist bereits ab 16.890 Euro erhältlich, die Versionen Expression und Extreme kosten jeweils 2.000 Euro mehr. Für die dritte Sitzreihe wird ein Aufpreis von 1.000 Euro auf den Basispreis je Version verrechnet.

Welches Volumen hat der Kofferraum des Dacia Jogger?

Das Kofferraumvolumen im Fünfsitzer beträgt 607 Liter, in der siebensitzigen Variante 160 Liter mehr. Bei umgeklappter Rückbank fasst der Kofferraum 1807-1819 Liter.

Wie hoch ist der Verbrauch beim Dacia Jogger?

Für den TCe 110 wird der Verbrauch nach MVEG mit 5,7 – 5,6 Liter auf 100 km angegeben.

Fazit

Wer viel Platz braucht und wenig Geld für ein eigenes Auto hat, der ist mit dem Dacia Jogger gut beraten. Materialien und Optik wurden im Vergleich zu den Vorgängermodellen verbessert und beinahe alle Modelle sind unter 20.000 Euro erhältlich. Abstriche muss man jedoch bei der Reisetauglichkeit und vor allem bei der Sicherheit machen. Ein Stern beim NCAP-Crashtest ist eben kein Aushängeschild.