Therm.Gen
 

Was ist ein thermoelektrischer Generator?

Energie aus dem Abgas

25.06.2015 Autorevue Magazin

Auf der Suche nach den vielen undichten Stellen in der Energiebilanz eines Autos fällt vor allem eines auf:
Der weitaus größte Energieverlust bei der Verbrennung im Ottomotor passiert über das Abgas. Dort geht mehr Energie verloren, als letztendlich für die Räder zum Antrieb übrig bleibt. Die effektive nutzbare Leistung wird mit etwa 22 Prozent angegeben. 35,3 Prozent werden hingegen bereits über den Abgasstrang in Form von Hitze verschenkt. 30 Prozent der Energie strahlt der Motor schon vorher an die Umgebung ab. So erscheint es doch sehr verlockend, dem heißen Abgas Energie abzutrotzen. Und dafür gibt es auch eine Möglichkeit: Den thermoelektrischen Generator. BMW hat so etwas schon vorgestellt. Doch die Ergebnisse sind doch einigermaßen ernüchternd. Aus der Abgaswärme wird Strom gewonnen, mittels Thermovoltaik. Das Ding ist relativ groß (Volumen ca. 20 Liter) und schwer und muss am Wagenboden in den Abgasstrang integriert werden. Der Wirkungsgrad dieser Technologie liegt immerhin bei 17 %, was nach Adam Riese eine Verbesserung des Gesamtwirkungsgrades um 6 % bringt, was aber wiederum zu hoch gegriffen ist, weil der Strom ja auch noch gespeichert werden muss. Bleiben also ehrliche drei Prozent Einsparung beim Verbrauch. Dafür erscheint der technische und finanzielle Aufwand dann doch recht hoch.

pixel