Ford-Escort-mk1-Kaufberatung-1
Autorevue Premium
 

Kaufberatung Ford Escort I: Escort-Service

Freilich gilt Rost auch hier als größtes Thema, dafür glänzt der Escort mit technischer Anspruchslosigkeit – so man sich nicht für extrem hochgezüchtete Modelle entscheidet.

06.09.2015 Online Redaktion

Der Mattseer Max Lampelmaier war mehrfacher historischer Staatsmeister auf Ford Escort, hat im eigenen Betrieb unzählige Einser und Zweier zum Rennauto aufgebaut, kennt das Auto bis in die letzte Schraube. „Normal sagt man ja, dass alles, was aus England kommt, nix heißt. Bei der Karosserie des Einser-Escort ist es aber etwas anders.“ Deren Blechqualität sei besser – erkennbar sind englische Karosserien an dem weniger ausgeprägten Batteriefach links vorne im Motorraum, außerdem lief der Mk I erst ab 1973 in Deutschland vom Band. Obacht bei hochgezüchteten Motoren! Der „einfachste“ der heißen Motoren ist der RS 2000, den man problemlos auf 160 PS bringt. Darüber wird’s teurer, weil die Leistung über Drehzahl generiert werden muss. „Bis 6500‑Touren halten die ...
pixel