1/13
 

Stärker als die damaligen Ferrari

Ein Pegaso Z-102 3.2 Berlinetta von 1954 wird am 10. Dezember 2015 von RM Sotheby’s versteigert. Ein wirklich seltener und wunderbarer Sportwagen.

21.10.2015 Online Redaktion

Pegaso baute eigentlich: Lastwagen. Und Busse. Aber Anfang der 50er Jahre hatten die Spanier unter Leitung von Wilfredo Ricart das Bedürfnis, der Welt zu zeigen, was ein richtiger Sportwagen ist. Es wurde der Z-102 konstruiert, ein wahres technisches Wunderwerk: V8 mit vier obenliegenden Nockenwellen, vier desmodromisch gesteuerten Ventilen pro Zylinder, Trockensumpf, mit 2.5, 2.8 oder 3.2 Liter Hubraum, Vergaser und auch Kompressor nach Wunsch. Ach ja, Transaxle, das 5-Gang-Getriebe war mit dem Differential in einem Gehäuse verbaut.

Pegaso Z-102 1954 (13)
© Bild: RM Sotheby's

Stärker als die damaligen Ferrari

Die Basisversion kam auf etwa 175 PS, die gröbsten Geräte sollen 360 PS geschafft haben – mehr als jeder Ferrari in jenen Jahren. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h war der Z-102, von dem zwischen 1951 und 1958 rund 100 Stück gebaut wurden (die Angaben schwanken zwischen 86 und 125 Exemplaren), das schnellste Serienfahrzeug jener Jahre. Die Karosserien entstanden im Werk selber (wenige), bei Touring (die meisten, auch der hier gezeigte) und bei Saoutchik, es gab auch eine Handvoll Cabrios.

Am 10. Dezember 2015 versteigert RM Sotheby’s einen Pegaso. Ach ja: völlig unterbewertet, diese Pegaso.

Mehr zum Thema
pixel