Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 07/1991

Ausgabe der Autorevue vom Juli 1991 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Liebe Leserin, lieber Leser,

eine mordslange Senna-Story ragt wie Gibraltar aus diesem Heft, doch um keine Zeile zuviel. Helmut Zwickl hat den Text vom Champ der Champs verfaßt, und wir haben das Angebot von ein paar tausend Fotos auf die endgültigen Kostbarkeiten verdichtet. Es kommt einer der schönsten Sätze über das Rennfahren vor, die Ehrenrettung des Im-Kreis-Fahrens: „Man muß ein gewisses Tempo geistig durchhalten“, sagt Senna. Zwickls Story ab Seite 76.

Unser Missionswerk für das offene Fahren halten wir für abgeschlossen. Wir haben den Leuten frühzeitig erzählt, wie gefällig es ist, sich frei zu machen, und sie verkauften ihre Schüsseln und setzten sich in den Sturm. Der Bestand an offenen Autos ist jetzt durchaus ausreichend, man kann sie von der Liste der bedrohten Arten streichen. Teilweise gewinnen wir sogar schon die falschen Freunde, was zu einer gewissen Banalisierung des Cabrio-Fahrens führen könnte. Man möge also die Geborgenheit einer Rundum-Verlötung nicht von vornherein geringschätzen.

Die Cabrio-Berichterstattung der Autorevue ist somit kein Teil eines Feldzugs mehr, sondern normales Programm. Den luftigsten Audi begrüßen wir als prachtvolle Bereicherung; an einer Spezialversion frischen wir unsere ungebrochene Freude am Mazda MX-5 auf. Obwohl die Freude in den Worten Philipp Waldecks ein bisserl verklausuliert rüberkommt, er hat jetzt die schroffe Periode seines reichen Schaffens.

Grundsätzlich ist aber fröhlicher Sommer angesagt.

 

Herzlichst, Ihr

Herbert Völker

Mehr zum Thema
pixel