Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 01/1974

Ausgabe der Autorevue vom Jänner 1974 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Feisal und die Krise

Man tut, was man kann, um mit der Zeit zu gehen.

Die AUTOREVUE hat eine Redaktions-Schildkröte erworben, die auf einhelligen Beschluß auf den Namen „Feisal“ getauft wurde. Feisal ist eine zwanzigjährige Strahlenschildkröte aus Madagaskar, hat eine wunderschöne Zeichnung des Panzers und recht sympathische, wenn auch pessimistische Gesichtszüge.

Lebensnahe Ablichtungen von Feisal werden die Signation des Krisen-Tagebuchs der AUTOREVUE sein. In übersichtlicher, prägnanter Form werden in dieser Rubrik alle Facts rund um die Krise mit all ihren Erscheinungsformen monatlich zusammenefaßt werden. Diese Zusammenfassung soll dem Leser ermöglichen, Offizielles von Halboffiziellem und purer Stimmungsmache mühelos unterscheiden zu können. Wir hoffen, daß Feisals Karriere als Fotomodell nur von kurzer Dauer sein wird. Existenzsorgen sind dennoch unangebracht: Feisal hat sich schon in den ersten Tagen seiner Redaktionszeit durch sein bescheidenes Auftreten derartige Sympathien erworben, daß es ihm auch bei Arbeitslosigkeit nicht an Nestwärme mangeln wird. Nach Aussage eines Zoologen hat Feisal die allergrößten Chancen, die Energiekrise zu überleben. Er kann auch alle von uns überdauern. Natürlich muß der neuen Situation auch redaktionell Rechnung getragen werden. Die Testwagen der nächsten Nummern werden nach Gesichtspunkten der Krise ausgewählt werden, was beileibe nicht heißt, daß wir Ihnen nur Klein- oder Kleinstwagen vorsetzen werden. Die äußeren Abmessungen sind nicht das einzige Kriterium, um die „Vernünftigkeit“ eines Automobils zu beurteilen. Unsere Messungen werden ab sofort auf einer der beiden permanenten Rennstrecken Österreichs durchgeführt, darüber hinaus wird mehr Wert auf möglichst praxisnahe Ermittlung des Benzinverbrauchs gelegt werden. Das „Ceterum censeo“ der AUTOREVUE in den nächsten Monaten wird der Hinweis darauf sein, daß noch kein Grund besteht, sich mit dem derzeit verhängten Tempo 100 als Dauereinrichtung abzufinden. Wir akzeptieren Tempo 100 für die Zeit der Krise, dann allerdings wollen wir Resultate der derzeit laufenden wissenschaftlichen Forschungsaufträge sehen.

Im übrigen sollte man sich Optimismus bewahren. Als Kontrapunkt zu den Krisenreports wollen wir Sie in dieser Nummer mit einer Story über das mexikanische Wüstenrennen Baja 1000 aufheitern. Für ein ähnlich erfreuliches Thema ist auch in der nächsten AUTOREVUE gesorgt: Es gibt noch eine Insel der Seligen mit Motorsport in urwüchsigster Form – und sogar mit europäischen Stars. Diese Insel liegt in der Südsee zwischen Australien und Tahiti und ist in diesen Tagen nicht das schlechteste Ziel für eine Dienstreise.

 

Ihr

Herbert Völker

 

 

 

INHALTSVERZEICHNIS

 

Test

Herbert Völker, Franz Stehno, Bernd Schilling: Fiat 126 Puch (Seite 12)

Heisser Test

Franz Stehno, Bernd Schilling: Simca 1000 Rallye II (Seite 40)

Information

Technik, Wirtschaft, Verkehr, Zubehör (Seite 6)

Tagebuch der Krise (Seite 10)

Sport

Herbert Völker, Hoschek: Wüstenrennen in Mexico und USA (Seite 20)

Herbert Völker, Bishop: RAC-Rallye in England (Seite 28)

Alois Rottensteiner: AUTOREVUE-Mittelbild Helmut Koinigg auf Kaimann Super Vau (Seite 26/27)

Charles G. Proche: Autocrash in den USA (Seite 34)

Helmut Zwickl, Manfred Deix: Transferbilanz 1974 (Seite 36)

Niki Lauda erzählt (Seite 38)

Internationaler Motorsport (Seite 39)

Nationaler Sportkalender (Seite 44)

Österreichische Motorsportmeister 1973 (Seite 42)

Nationaler Motorsport, Sportresultate (Seite 47)

Leserdienst

Leserbriefe (Seite 2)

Neue Bücher (Seite 3)

Gebrauchtwagenbörse (Seite 49)

Motorradpreise (Seite 50)

Neuwagenpreise (Seite 51)

Autosteuer, Versicherung (Seite 52)

Mehr zum Thema
pixel