Autorevue Magazin-Archiv: Ausgabe 11/1974

Ausgabe der Autorevue vom November 1974 mit Cover, Editorial & Impressum

08.04.2013 Autorevue Online-Redaktion

Scheinheilig

Leser sind mitunter der Meinung, eine Zeitschrift wie die unsere habe die Pflicht, zu Haxelbeißereien Außenstehender gegen den Motorsport Stellung zu beziehen.

Wir teilen diese Meinung nicht, denn es wäre ermüdend und sinnlos, für jeden Giftspritzer eines Geiferers eine Antwort zu formulieren, die auf Grund von Vorurteilen ohnedies keine Chance auf sachliche Prüfung hat. Eine Antwort ist eigentlich auch nicht nötig, denn die Scheinheiligkeit der Artikel lässt von selbst zu dem Schluß kommen, daß es nicht um die Sache geht, sondern nur um die Suche nach einem Thema, das – zugegebenerweise – schwierig zu finden ist, wenn man täglich eines für eine Kolumne braucht. Und da der grausliche Bacher und der grausliche Knöbl und der grausliche ÖAMTC, sogar die widerlichsten Ölscheichs hin und wieder eine Kolumnen-Schnaufpause brauchen, ist es außerordentlich platzfüllend, auf Seite 6 die Liste der Grand-Prix-Toten nachzubeten, die tags zuvor im Sportteil der gleichen Zeitung gedruckt wurde, samt Druckfehler natürlich, denn mit eigener Recherche will man sich nicht belasten.

Man kann eine Menge von diesem Zeug runterschlucken; wenn aber der Tod eines Helmut Koinigg mit der Abschreiberei und dem Aufguß alten Geiferns zusammengepanscht wird, kommt einem die Speibe hoch. Helmut Koinigg in Zusammenhang mit einer „auf Aggressionsinstinkte abzielenden Zurschaustellung moderner Gladiatoren“: Das darf doch nicht wahr sein; hat der Schreiber den Helmut Koinigg gekannt, und wenn ja, hat er das Kunststück zuwege gebracht, in diesem Mann einen Gladiator mit Hang zur Belebung des Aggressionstriebes zu sehen?

Der Schreiber mag submissest, somit auf bewährte Masche, einwerfen, daß Helmut Koinigg vielleicht von Natur aus kein Gladiator gewesen sein mag, daß ihn aber die böse Branche verblendet, ihn in ein Abenteuer getrieben habe. Helmut Koinigg war intelligent genug, um diese Branche zu durchschauen, er konnte klar unterscheiden und die miesen Erscheinungen des Auswuchses vom Kern trennen, von jenem Kern, den wir trotz allem noch immer Sport nennen.

Er war zu intelligent, um sich Illusionen vorgaukeln zu lassen. Er hat frei gewählt. Für ihn persönlich war diese Wahl eindeutig falsch, aus Gründen, die nicht in seinem Bereich lagen. Wir gedenken seiner, eines Freundes, zumindest Bekannten, den wir verloren haben. Für Bestrafung durch scheinheilige Empörung über seinesgleichen und sein frei erwähltes Berufsziel hat er Zeit seines Lebens keinen Anlaß gegeben.

 

Ihr

Herbert Völker

 

 

 

INHALTSVERZEICHNIS

 

Test

Herbert Völker, Bernd Schilling: Ford Capri II 2,3 GTR (Seite 20)

Neue Modelle

Axel Höfer: Fiat 131 (Seite 16)

Motorrad

Salonbericht von der IFMA ´71 aus Köln (Seite 10)

Information

Neue Modelle, Wirtschaft, Zubehör (Seite 4)

Franz Stehno: Winterreifen-Kaufberatung (Seite 12)

Sport

Axel Höfer, Weissengruber, Kumpa: War es nur Liebelei? Rückblick auf die Aktivitäten der Sportabteilung von Porsche Salzburg (Seite 22)

Herbert Völker, Carl Imber: Rallye San Remo (Seite 28)

Heinz Prüller, DPPI: Großer Preis von Canada (Seite 30)

Heinz Prüller, Ferdi Kräling: Großer Preis von USA (Seite 34)

Heinz Prüller, A. H. Rottensteiner (Seite 36)

Niki Lauda erzählt (Seite 38)

Gero Hoschek: AUTOREVUE-Serie Aus der Praxis der besten Motorsportfotografen (Seite 44)

Carl Imber: AUTOREVUE-Mittelfoto Weltmeister Emerson Fittipaldi (Seite 48/49)

Internationaler Motorsport (Seite 40)

Nationaler Motorsport (Seite 50)

Leserdienst

Gebrauchtwagenbörse (Seite 63)

Motorradpreise (Seite 64)

Neuwagenpreise (Seite 65)

Autosteuer, Versicherung, Zulassungsstatistik (Seite 66)

Sonderteil

Dieter Stappert, Ilse Bernert: Großer Skisonderteil mit umfassender Marktübersicht (Seite 68)

Mehr zum Thema
pixel