istockphoto.com / Shutter2U
Pickerl-Kosten und Kfz-Reparaturen im AK-Preisvergleich

Pickerl-Kosten und Kfz-Reparaturen im AK-Preisvergleich

Die AK hat die Preise für Kfz-Reparaturen in 37 Wiener Werkstätten verglichen – und dabei mitunter große Unterschiede festgestellt.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 07.07.2021

Die Preisunterschiede in Werkstätten sind mitunter enorm. Die Arbeiterkammer (AK) hat die Reparaturkosten in Wien in verschiedenen Werkstätten stichprobenartig erhoben, miteinander verglichen und dabei Unterschiede von bis zu 184 Euro pro Arbeitsstunde festgestellt – je nach Autotyp und Schaden. Die Stundensätze für Reparaturen wurden zwischen 25. Mai und 17. Juni 2021 in 37 Wiener Kfz-Fachwerkstätten sowie für einfache Reparaturen auch beim Autofahrerclub ARBÖ überprüft.

Stundensätze: Bis zu 184 Euro Unterschied

Die Preise für eine Mechanikerstunde reichten je nach Auto, Schaden und Werkstatt von 99 bis 283,25 Euro. Zwischen der günstigsten und der teuersten überprüften Option liegt damit ein Unterschied von 184,25 Euro. Insgesamt entsprechen die Preise einer Versteuerung von 3,70 % gegenüber 2020, so die AK.

Für eine Kfz-Lackierer-Stunde wurde im Stichproben-Preismonitor der AK zwischen 140 und 238,80 Euro fällig – eine Verteuerung von 3,30 % gegenüber dem Vorjahr.

Ebenfalls 140 bis 238,80 Euro kostete eine Spengler-Stunde in den überprüften Werkstätten. Das entspricht einer Verteuerung von 3,30 % gegenüber 2020.

Pickerl-Preise gestiegen

Alljährlich steht für viele Autofahrer die Pickerl-Überprüfung am Programm. Im Stichproben-Preismonitor der AK wurden dafür bis zu 106,80 Euro fällig. Der durchschnittliche Preis für die Pickerl-Überprüfung lag bei 73,02 Euro für Benziner und 74,06 Euro für Dieselautos. Am günstigsten ist die Begutachtung nach §57a mit 43,80 Euro für ÖAMTC-Mitglieder. ARBÖ-Mitglieder zahlen 52,65 Euro. Knapp darüber starten die Werkstätten-Preise, einige der überprüften Betriebe bieten die Pickerl-Kontrolle schon 57,45 Euro (Benziner) bzw. 60,00 Euro (Dieselautos) an.

Alle wichtigen Informationen rund ums “Pickerl” in Österreich findet ihr hier auf einen Blick.

Im Vergleich zu 2020 bedeuten die erhobenen Pickerl-Preise einen Zuwachs von durchschnittlich 4,7 Prozent (Benziner) und 3,3 Prozent (Dieselautos).