Scheinwerfer

Bei Scheinwerfern handelt es sich grundsätzlich um Leuchten, die Lichtstrahlen stark bündeln und so in eine bestimmte Richtung lenken.

Scheinwerfer in Fahrzeugen

In Fahrzeugen stellen Scheinwerfer essenzielle Bestandteile der Fahrzeugbeleuchtung dar. Sie sind aus sicherheitstechnischen Gründen in den meisten Ländern der Welt gesetzmäßig vorgeschrieben. Das Licht aus den Fahrzeugscheinwerfern wird dabei stets auf die Fahrbahn abgestrahlt und ist zumeist weißlich, seltener auch gelb. Mit dem Abblend-, Fern- und Standlicht lassen sich zudem verschiedene Leuchtvarianten unterscheiden.

Der hauptsächliche Zweck des Scheinwerfers in Fahrzeugen ist die Ausleuchtung der unmittelbaren Fahrstrecke. So sollen insbesondere bei schwierigen Sichtverhältnissen, zum Beispiel bei Nacht, etwaige Hindernisse oder anderweitige Gegebenheiten auf der Strecke und nicht zuletzt andere Verkehrsteilnehmer besser und schneller erkannt werden.

Die verschiedenen Scheinwerfer-Typen

Fahrzeugscheinwerfer unterscheiden sich vordergründig in der verwendeten Lichtquelle:

Halogenscheinwerfer

Der Halogenscheinwerfer gilt als der älteste noch erhältliche Scheinwerfertyp. Bereits seit den 1960er Jahren sind die Scheinwerfer in Fahrzeugen im Einsatz. Durch eine über die Jahre verbesserte Halogen-Technologie gelten die Halogenscheinwerfer auch heute noch als zeitgemäß. Das Licht wird hierbei durch Halogen-Glühlampen erzeugt, die in verschiedenen Ausführungen erhältlich sind. Halogenscheinwerfer werden heutzutage vor allem aus preislichen Gründen geschätzt, da sie als kostengünstigste und standardmäßige Ausführung unter den Fahrzeugscheinwerfern gelten.

Xenonscheinwerfer

Bei Xenonscheinwerfern wird das Licht durch Höchstdruck-Gasentladungslampen bzw. durch das Edelgas Xenon generiert. Im Vergleich zu Halogenscheinwerfern gelten die Xenonscheinwerfer als deutlich effizienter. So können sie mit zwei Drittel der Energieleistung mehr als doppelt so viel Licht erzeugen. Das ausgestrahlte Licht ähnelt bei Xenon-Lampen zudem farblich dem Tageslicht, was der Sehqualität während des Fahrens zugutekommt. Auch die Lichtreichweite sowie Ausleuchtung bei Kurven ist bei Xenonscheinwerfern weiter bzw. besser. Als größter Nachteil der Xenon-Variante wird allgemein der relativ hohe Preis angeführt.

Voll-LED-Scheinwerfer

LED-Scheinwerfer setzen auf den Einsatz von lichtemittierenden Dioden (kurz LED) als Lichtquelle. Wie in zahlreichen anderen Bereichen der Leuchttechnik auch, ersetzen die LED-Scheinwerfer zunehmend die Alternativen. Sie gelten als langlebiger, effizienter und flexibler im Design. Voll-LED-Scheinwerfer bieten zudem, anders als herkömmliche LED-Scheinwerfer, alle Leuchtfunktionen in einem an. Bei etwaigen Defekten muss allerdings für gewöhnlich das gesamte Scheinwerfermodul ausgewechselt werden.