Choke

Ein Choke, auch als Starterklappe bekannt, ist ein Bauteil bei Vergasermotoren. Durch den Choke wird eine gezielte Begrenzung der in den Vergaser einströmenden Luft ermöglicht. Durch die Erhöhung des Kraftstoff-Luft-Gemisches wird dem Vergasermotor ein reibungsloser Kaltstart ermöglicht. Der Choke führt dem Motor ein dickeres Gemisch zu. Bei modernen Motoren ist ein Choke allgemein nicht mehr notwendig, da die notwendige Anreicherung des Gemisches automatisch erfolgt.

Funktionsweise des Chokes

Kalte Motoren brauchen eine fettere Benzinmischung. Dies liegt darin, dass sich ein Teil des Benzins an den kalten Teilen des Motors niederschlägt. Durch diese Kondensierung kann es nicht verbrannt werden. Durch die Drosselung der Luftzufuhr wird sichergestellt, dass auf die gleiche Menge Benzin weniger Luft kommt. Unterschieden wird zwischen einem manuellen, halbautomatischen und automatischen Choke. Beim manuellen Choke wird der Choke über einen Knopf oder auch einem Hebel von Hand bedient. Bei einem halbautomatischen Choke ist die Klappe mit dem Gaspedal gekoppelt und der vollautomatische Choke, der bei modernen Vergasermotoren eingesetzt wird, ist ein System bestehend aus Membranpumpen, Bimetallstreifen und einer elektrischen Vorheizung und hat mit dem eigentlichen System eigentlich nichts mehr gemeinsam.

Choke bei modernen Fahrzeugen

Bei älteren Fahrzeugen mit Vergasermotoren musste die Drehzahl beim Kaltstart erhöht werden. Dieses Prinzip wird von allen älteren Fahrzeugen verwendet. Modernere Fahrzeuge haben für den Choke allerdings keinen Bedarf mehr, da der Prozess völlig automatisiert wurde.