Andreas Riedmann
Hyundai Ioniq 5: Varianten, Preise & Testberichte [2023]

Hyundai Ioniq 5: Varianten, Preise & Testberichte [2023]

Außergewöhnliches Design und 800-Volt-Technik: Der Hyundai Ioniq 5 ist gekommen, um den E-Auto-Markt aufzumischen. Die wichtigsten Infos gibt’s hier auf einen Blick.

Zuletzt aktualisiert am 07.08.2023

Mit der Markteinführung des Ioniq 5 im Jahr 2021 hat Hyundai ein Statement gesetzt. Nicht nur das retrofuturistische Design ist unkonventionell: Das Elektro-CUV verfügte zudem als erstes Volumensmodell über die 800-Volt-Technik, die man zuvor nur in Luxusmodellen wie dem Porsche Taycan und dessen Konzernbruder Audi e-tron GT fand. Möglich macht das die Electric-Global Modular Platform (E-GMP).

Hyundai Ioniq: Modell vs. Marke

Mit dem Ioniq (ohne Zahl) hat Hyundai bereits 2016 ein Elektromodell auf den Markt gebracht, dessen Produktion mittlerweile eingestellt wurde. Im Jahr 2020 hat Hyundai dann eine eigene Submarke für batterieelektrische Modelle ins Leben gerufen, die den selben Namen trägt. Als erstes Mitglied dieser neuen Modellfamilie startete der Ioniq 5, 2023 folgte dann die Limousine Ioniq 6, und für 2024 ist das große SUV Ioniq 7 avisiert – natürlich alle vollelektrisch.

Der Hyundai Ioniq 5 im Überblick

Varianten

Der Hyundai Ioniq 5 ist mit Heck- oder Allradantrieb und einem bzw. zwei Permanentmagnet-Synchron-E-Motoren sowie zwei verschiedenen Batteriegrößen erhältlich. Aktuell stehen drei Kombinationen zur Wahl:

  • Short Range mit 58,2-kWh-Batterie, Heckantrieb und einer Leistung (max.) von 124,9 kW / 170 PS. Verbrauch: 16,7 kWh/100 km, Reichweite: 384 km laut WLTP. 0-100 km/h in 8,5 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 185 km/h.
  • Long Range 2WD mit 77,4-kWh-Batterie, Heckantrieb und einer Leistung (max.) von 168,1 kW / 229 PS. Verbrauch und Reichweite: Je nach Felgengröße (19/20 Zoll) 17/18 kWh je 100 km sowie 507/476 km. 0-100 km/h in 7,3 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 185 km/h.
  • Long Range 4WD mit 77,4-kWh-Batterie, Allradantrieb und einer Leistung (max.) von 239,3 kW / 325 PS. Verbrauch und Reichweite: Je nach Felgengröße (19/20 Zoll) 17,9/19,1 kWh je 100 km sowie 481/454 km. 0-100 km/h in 5,1 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 185 km/h.
Der Hyundai Ioniq 5 lädt zum Laden ein.
Der Hyundai Ioniq 5 lädt zum Laden ein. © Bild: Andreas Riedmann

Laden

Mit 800 Volt Spannung kann schneller geladen werden als mit den üblichen 400 Volt. Der Hyundai Ioniq 5 war das erste Modell im Volumensmarkt, das mit einer entsprechenden Architektur aufwarten konnte. Ein kluger Schachzug – immerhin ist die Reichweitenangst bzw. der höhere logistische und zeitliche Aufwand, der mit dem Laden eines Elektroautos im Vergleich zum Betanken eines Verbrenners einhergeht, eines der Top-Argumente von Skeptikern, die die E-Mobilität (noch) nicht als alltagstauglich erachten. Die passenden Ladesäulen sind aber noch recht selten zu finden.

Die maximale Leistungsaufnahme des Ioniq 5 mit 58,2-kWh-Batterie gibt Hyundai mit 177 kW an, bei den 77,4-kWh-Modellen sind es maximal 221 kW. Die Aufladung von 10 auf 80 Prozent erfolgt damit unter Idealbedingungen an der entsprechenden 350-kW-Schnellladestation in 18 Minuten.

Aber wie schnell lädt der Ioniq 5 mit 800-Volt-Technik wirklich – und wie schlägt er sich im diesbezüglichen Direktvergleich mit einem anderen Premium-Stromer? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht und den Ioniq 5 gemeinsam mit dem Mercedes EQA an die Ladestationen geschickt – die Ergebnisse im Detail findet ihr hier.

Dimensionen

  • Der Hyundai Ioniq 5 ist 4.635 mm lang, 1.890 mm breit und 1.647 mm hoch, der Radstand beträgt drei Meter.
  • Das Kofferraumvolumen hinten beträgt 527 bis 1.587 Liter. Der Frunk – also der vordere Gepäckraum – fasst beim Hecktriebler 57 Liter und schrumpft bei der Allrad-Variante auf 24 Liter.

Ausstattung

Der Hyundai Ioniq 5 ist aktuell in drei Ausstattungslinien erhältlich. Die Namen sind, zumindest was die Hierarchie betrifft, quasi selbsterklärend:

  • Base Line ist die Basisvariante, die zu Preisen ab 54.990 Euro erhältlich ist. Mit dabei sind unter anderem diverse Assistenzsysteme, Rückfahrkamera und Parksensoren, Klimaautomatik, 19 Zoll Leichtmetallfelgen, LED-Tagfahr- und Abblendlicht.
  • Plus Line legt einige Features drauf, unter anderem LED-Fernlicht, Parksensoren vorne, elektrisch verstellbare Sitze, induktives Handyladen, Parksensoren vorne und einen Kofferraumassistent. Ab 57.990 Euro.
  • Top Line ist die Spitzenausstattung, die Upgrades im Vergleich zur Plus Line umfassen etwa eine 360°-Übersichtskamera, Head-up-Display, Bose-Sound-System, Weitere Assistenzsysteme, Sitzheizung hinten, Sonnenrollo in der 2. Sitzreihe und eine Windschutzscheibe in Solarglas. Erhältlich ab 66.990 Euro.

Zudem sind je nach Variante diverse Pakete und Zusatzfeatures gegen Aufpreis erhältlich, zum Beispiel digitale Außenspiegel, 20-Zoll-Leichtmetallfelgen, ein Bündel zusätzlicher Assistenzsysteme oder ein Vehicle-to-Load-Adapter, mit dem andere Geräte mit Strom versorgt werden können.

Aktuelle Preise

Alle aktuellen Preise des Hyundai Ioniq 5 im Überblick:

Batterie / AntriebAusstattungPreis in €
Short Range 58,2 kWhBase Line54.990
Short Range 58,2 kWhPlus Line57.990
Long Range 77,4 kWh 2WDBase Line58.990
Long Range 77,4 kWh 2WDPlus Line61.990
Long Range 77,4 kWh 2WDTop Line66.990
Long Range 77,4 kWh 4WDPlus Line64.990
Long Range 77,4 kWh 4WDTop Line69.990

Alle aktuellen (Preis-)Informationen sowie weitere Daten zum Hyundai Ioniq 5 findet ihr direkt auf der Herstellerseite unter diesem Link.

Testberichte zum Hyundai Ioniq 5

In der autorevue sind bereits mehrere Fahr- und Testberichte zum Hyundai Ioniq 5 erschienen. Hier gibt’s die Artikel auch online zum Nachlesen:

Der Hyundai Ioniq 5 in Österreich

Laut Statistik Austria wurden im Jahr 2022 898 Exemplare neu zugelassen. Damit belegte der Ioniq 5 im Vorjahr Platz 9 bei den Elektroauto-Neuzulassungen und liegt beispielsweise vor dem Tesla Model 3 (896 Neuzulassungen).

Themen