Bentley Continental GT statisch rechts
Eine sehr persönliche Top-Pick-Liste.
 

Die 10 besten Autos der Welt – eine subjektive Liste

Hier finden Sie zehn Antworten auf die Frage, welches Auto sich ein Motorjournalist kaufen würde.

08.08.2013 Online Redaktion

Die häufigste Frage an einen Autorevue-Redakteur: „Und, was würdest du dir kaufen?“ Hier kommt meine persönliche, subjektive Top-10-Liste dessen, was ich mir in die Garage stellen würde. Die besten Autos, quer durch alle Preis- und Lebenssituationen. Klar, dass da scharf ausgesiebt und total unfair durcheinander gewürfelt wird, und morgen schaut die Liste vielleicht schon wieder ganz anders aus. Aber eine Momentaufnahme sei mir gewährt.

Platz 10: Subaru Trezia

Subaru Trezia statisch vorne links

Ja, tatsächlich. Dieses Auto versinkt im besten Sinne im Alltag, fällt nicht auf, geht aber auch nie auf die Nerven. Der Subaru Trezia hat richtig viel Platz und ebenso sparsame wie laufruhige Motoren, egal ob Diesel oder Benzin. Wer sich überlegt, einen Kompaktwagen zuzulegen und keinen Tempomaten braucht (den gibt es nämlich nicht ab Werk), der sollte sich beizeiten auch diese Kiste anschauen.

Platz 9: Citroën C4 Picasso

Citroën C4 Picasso statisch vorne rechts

Sie müssen eine Familie unterbringen? Dann werden Sie um dieses Auto schwer herumkommen: Nicht nur die Heckklappe mit den integrierten Leuchten kommt von Audi, auch das Ambiente ist gediegen wie in der Premium-Klasse. Platz gibt es mehr als genug, dazu ein paar Spielereien für die Kinder und für die Eltern, Stichwort Touchscreen-Bedienung und Massagesitz mit Unterschenkelauflage. Keine Stresserei, sparsame Motoren, angemessene Preise. Who the fuck is Touran?

Platz 8: Renault Captur

Renault Captur dynamisch links

Endlich traut sich ein Hersteller wieder Farben. Hellblau mit rauchweißem Dach? Oder doch Orange mit schwarzem Dach? Oder umgekehrt? Innen gibt es Zierelemente in Blau, orange oder grün, oder Chrom für den klassischen Geschmack, dazu eine Riesenschublade anstatt des Handschuhfaches und die Schonbezüge sind schon in die Sitze integriert: einfach abzippen und in die Waschmaschine stecken. Wir warten auf die ersten DIY-Anleitungen zum Selbernähen. Auch die Hard Facts stimmen: Viel Platz, moderne Motoren, sehr faire Preise.

Platz 7: VW Golf

VW Golf dynamisch vorne links

Ja, sorry, total fad, steht an jeder Ecke, schon klar. Aber VW hat nach zwei sehr öden Generationen wieder einen richtig schlüssigen Golf auf die Beine gestellt, hochwertig in der Anmutung, schick und schnittig und, VW eben, tiptop in allen Bedieneinheiten. Jeder Knopf sitzt, das Getriebe macht Klick-Klock und der Touchscreen merkt, wenn sich ein Finger nähert. Das alles ist natürlich nicht billig, aber sei’s drum. Im Alltag erfreut man sich einfach an einem Auto, das nicht nervt. Beeindruckend ist übrigens der Bluemotion, den man tatsächlich mit vier Litern Diesel bewegen kann.

Platz 6: Peugeot 208

Peugeot 208 dynamisch vorne links

Erste Wahl, wenn ein einfaches Alltagsauto gefragt ist: Ordentliches Platzangebot, faire Preise, liebevolle Gestaltung innen wie außen. Die Dreizylinder-Benziner sind nicht so überzeugend, die Dieselmotoren sparsamer und kraftvoller. Und es gibt ihn auch in ein paar hübschen Farben.

Platz 5: Mazda MX-5

Mazda MX-5 statisch links

Das Urmeter der Fahrfreude. Macht auch bei legalen Geschwindigkeiten schon Spaß, und eigentlich schon im Stand, und besser hat noch niemand das Thema Fetzendach gelöst. Auf der Autobahn wird er halt laut, aber das muss man dem kleinen Mazda einfach nachsehen.

Platz 4: Jaguar F-Type

Jaguar F-Type statisch hinten

Irgendwann muss ja die Abteilung Traumauto anfangen. Also bitte: Mördersound, Mörderdesign, traumhaft unterwegs. Auf Fahrtwind und Freiheit. Sehnsucht und Liebe. An Tschik und a Bier. Und an Vollmond als Wegweiser. Oder so ähnlich.

Platz 3: SsangYong Rodius

Ssangyong Rodius dynamisch vorne rechts

Nein, nur ein Scherz.

Platz 3: Mercedes CLS Shooting Brake

Mercedes CLS Shooting Brake

Schlicht der schönste Kombi auf dem Markt, innen mit offenporigem Holz und Nappa-Leder bittesehr. Der Motor ist dann eigentlich fast egal, souverän und leise sind sie alle. Nur die Tempomat-Bedienung und auch das Infotainment-System sind jenseits jeder Intuition. Drum doch lieber weiter zu Platz 2.

Platz 2: Mercedes S-Klasse

Mercedes S-Klasse statisch vorne rechts

Da kann einem die Ergonomie nämlich blunzn sein. Viel wichtiger ist der Chauffeur, denn hier gibt es den vielleicht besten Fond der Welt zu erleben, mit flauschig weichen Schlummerkopfstützen auf den klimatisierten Massage-Liegesitzen. Mercedes hat sich zum Ziel gesetzt, die Wertanmutung eines Bentley zu erreichen und dabei nicht zu hoch gegriffen. Man kann von dem Marketing-Tamtam halten, was man will, aber das Auto ist wirklich gut geworden.

Platz 1: Bentley Continental GT

Bentley Continental GT dynamisch vorne links

Ein Klassiker, und immer noch erste Wahl für lange Reisen zu zweit. Eingebettet in feinstes Leder strömt man durch die Landschaft und hört nichts als die Musik in der Soundanlage. Was immer man sich wünscht, es steht in der Aufpreisliste oder wird extra angefertigt, das kann man sich leisten, weil selbst der W12 bei sparsamer Fahrweise mit 9 Litern auskommt. Außerdem: So ein Bentley altert nicht, er reift. Und er hat keine B-Säule. Ein Traum.

Sonderpreis – die beste Immobilie: Lancia Voyager

Ein toller Camping-Bus mit 2,4 Metern Liegefläche, zahllosen Ablagen, Jalousien und einer Taschenlampe im Kofferraum. Nur zum Fahren ist er etwas zäh, aber vielleicht kann sich Lancia (Chrysler) ja einmal dazu durchringen, die Dreigang-Automatik (oder waren es mehr?) durch etwas Moderneres zu ersetzen. Bitte. Danke.

Vergessen Sie bitte nicht unsere Kommentar-Funktion (s.u.).

  • schmid ernst

    in ihrer aufstellung fehlt mir nur die neue b klasse –
    sparsam ,handlch mit den passenden guten fahrleistungen
    niederem verbrauch etc

  • Weber

    Das ist tatsächlich eine SEHR SUBJEKTIVE Liste und der Redakteur scheint einen sehr eigenwilligen Autogeschmack zu haben. :)

  • autofranz

    …10 Autos, die die Welt nicht braucht!!!!!
    kann xyz nur beipflichten…
    der Mercedes CLS shooting brake hätte bei mir einen Fixplatz in der Liste der 10 hässlichsten,

    aber: über Geschmack lässt sich trefflich streiten!

  • xyz

    die Auswahl entspricht der Redaktion und dem Zustand des Blattes, hab seit längerem kein Heft gekauft und bin glücklich darüber, was ist aus der Autorevue geworden? Hrn. Gassner wünsche ich ein Leben lang Subaru Trezia, Citroen C4, Peugeot 208, Renault Captur u.ä. fahren zu müssen-dies wäre fair…

  • p987s

    Hmmm, kein Porsche? Kein schneller Italiener? Dafür zwei Sternträger an vorderster Front? Irgendwie scheint der Herr Gasser älter zu sein als auf dem Bild ;-)

  • hellipirelli

    …Und wo ist die Lotus Elise? Jetzt schon Alzheimer, oder wie???

  • Werner Köhler

    mfgWie immer: S U P E R !!! mfg

  • Franz A.

    Bis Zum MX-5 ist es alles irgwendwie in Ordnung, der Jaguar natuerlich auch klass, aber diese Benzen gefallen mir ueberhaupt nicht.

  • ragingalf

    Hallo Herr Gassner!
    Bis auf Platz 3 kann ich Ihrer SUPER-SELEKTION nur zustimmen! Den dritten Platz würde ich noch um ein GROSS-SUV „ergänzen“! z.B Range Rover SPORT…

    lg
    ragingalf

  • Autojoe

    Mercedes CLS Shooting Brake als den schönsten Kombi zu bezeichnen, da gehört schon eine Menge Fantasie dazu. Z.B.wie wäre es mit dem Jaguar XF Sportbrake?

  • mister_choc

    Die Immobilienwahl würde ich nochmals überdenken, oder sollte es ein Taj-mahal sein? Espace wäre doch eine nette Wohnung gewesen..

    Ansonsten eine schöne, bunte Auswahl ;)

    • hellipirelli

      Lieber mister_choc!
      Der Espace kann ja fahren, kann also keine Immobilie sein. Jeder, der schon einmal einen Voyager „gefahren“ ist, versteht Gasser, wenn dieser den Voyager als Immobilie klassifiziert…

pixel