istock.com/Creativebird
Spritpreise in Deutschland [Aktuelle Infos + Entwicklung]

Spritpreise in Deutschland [Aktuelle Infos + Entwicklung]

Die Spritpreise in Deutschland sind nach dem Ende des Tankrabatts sprunghaft angestiegen. Aktuelle Informationen zum Thema gibt’s hier im Überblick.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 29.09.2022

Nach dem Ende des „Tankrabatts“ sind die Spritpreise in Deutschland stark angestiegen, aktuell hat sich die Situation allerdings wieder etwas entspannt.

Aktuelle Spritpreise laut ADAC

Der ADAC meldete am 28. September folgende Tages-Durchschnittspreise in Deutschland:

  • Diesel kostet im bundesweiten Mittel 1,996 Euro je Liter,
  • Super E10 schlägt mit durchschnittlich 1,880 Euro je Liter zu Buche.

Die tagesaktuellen Spritpreise in Deutschland sind beim ADAC abrufbar. Mit der Kraftstoffpreis-Suche des Clubs oder der Spritpreis-App kann man die günstigste Tankstelle in der Umgebung mit wenigen Klicks finden.

Spritpreise im Wochenvergleich

Im Wochenvergleich bedeuten die aktuellen Spritpreise laut ADAC einen Rückgang um 3 Cent (Super E10) bzw. 2,5 Cent (Diesel) je Liter.

Spritpreise in Deutschland 2022

Die Spritpreise sind seit dem russischen Überfall auf die Ukraine im Februar 2022 stark angestiegen. Nicht nur in Österreich erklommen der Diesel- und Benzinpreis heuer immer wieder neue Rekordwerte, auch in anderen Ländern bringen die Preise an den Tankstellen die Autofahrer:innen ins Schwitzen. Deutschland zählt diesbezüglich zu den teuersten Ländern in der gesamten Europäischen Union.

Spritpreis-Entwicklung

In Deutschland war Kraftstoff im März 2022 so teuer wie nie: Super E10 kostete im Monatsmittel 2,069 Euro ja Liter, der Dieselpreis lag bei durchschnittlich 2,140 Euro je Liter.

Im April entspannte sich die Situation ein wenig, trotzdem blieben die Spritpreise in Deutschland hoch. Ein Liter Super E10 kostete durchschnittlich 1,970 Euro , ein Liter Diesel 2,024 Euro.

Im Mai lag der Durchschnittspreis für einen Liter Super E10 bei 2,064 Euro, ein Liter Diesel kostete im Schnitt 2,033 Euro.

Von 1. Juni bis 31. August wurde in Deutschland die Energiesteuer auf Kraftstoffe gesenkt. Im Juni, also dem ersten Monat des so genannten „Tankrabatts“, kostete ein Liter Super E10 durchschnittlich 1,911 Euro, für Diesel wurden im Schnitt 2,019 Euro je Liter fällig.

Im Juli – also im zweiten Monat des Tankrabatts – gingen die Spritpreise in Deutschland spürbar zurück. Super E10 kostete im bundesweiten Mittel 1,795 Euro je Liter, Diesel immerhin noch 1,956 Euro je Liter.

Im August – also dem letzten Monat, in dem die Steuersenkung auf Kraftstoffe galt – waren die Spritpreise in Deutschland noch niedriger. Noch vor dem Ende des Tankrabatts zogen sie allerdings wieder deutlich an. Im Monatsmittel kostete ein Liter Super E10 1,729 Euro, Diesel 1,959 Euro je Liter.

Starker Preisanstieg nach Ende des Tankrabatts

Bereits vor dem Ende des so genannten Tankrabatts stiegen die Preise an den Tankstellen wieder stark an und „explodierten“ Anfang September regelrecht, wie der ADAC berichtete. Mittlerweile sind die Preise aber wieder deutlich zurückgegangen, auch Diesel kostet aktuell wieder unter 2 Euro je Liter.

Die Spritpreise in Deutshland
© Bild: ADAC

Zusammensetzung der Spritpreise in Deutschland

Die Spritpreise setzen sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Zum Einen ist das natürlich der Ölpreis. Im Zusammenhang damit spielt auch der Dollarkurs eine Rolle, da der wertvolle Rohstoff meist in der US-amerikanischen Währung gehandelt wird.

Einen großen Teil machen aber auch Steuern aus: So beträgt die Energiesteuer 65,45 Cent je Liter Benzin und 47,04 Cent je Liter Diesel. Dazu kommt die Mehrwertsteuer, die für den Warenpreis und die Energiesteuer anfällt. Zudem gibt es in Deutschland seit 2021 eine CO2-Bepreisung.

Auch die Mineralölkonzerne beeinflussen die Spritpreise in Deutschland. Der ADAC weist darauf hin, dass auch die Verbraucher einen gewissen Einfluss auf die Preisgestaltung nehmen können, indem sie die Spritpreise vergleichen und somit den Wettbewerb zwischen Tankstellenbetreibern anregen.