ASFINAG / Wolfgang Simlinger, www.simi.at
Richtiges Verhalten im Tunnel

Richtiges Verhalten im Tunnel

Unachtsamkeit und Ablenkung sind die häufigsten Unfallursachen im Tunnel. So verhält man sich bei Tunnelfahrten richtig.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 08.07.2020

Aktuell sind in Österreich über 400 Kilometer Tunnelröhren in Betrieb. Im Jahr 2019 ereigneten sich auf den Autobahnen und Schnellstraßen 124 Tunnelunfälle. Dabei wurden 185 Personen verletzt, sechs Personen kamen ums Leben.

Unachtsamkeit und Ablenkung häufigste Unfallursache im Tunnel

Obwohl die Tunnelbetreiber die Sicherheitsniveaus ihrer Anlagen stetig erhöhen, ist bei der Fahrt durch einen Tunnel besondere Achtsamkeit notwendig. Mehr als 38 Prozent der Tunnelunfälle können auf Unachtsamkeit bzw. Ablenkung zurückgeführt werden, weitere 27 Prozent auf mangelhaften Sicherheitsabstand (Quelle: Statistik Austria, Bearbeitung: ÖAMTC-Unfallforschung). Einen großen Beitrag zu mehr Sicherheit können also die Verkehrsteilnehmer selbst leisten, wenn sie bei der Fahrt durch den Tunnel einige Punkte verstärkt beachten.

Richtiges Verhalten im Tunnel

Vor der Einfahrt in den Tunnel

  • Geschwindigkeit der Beschilderung entsprechend reduzieren
  • Auf Ampeln und Verkehrszeichen achten
  • Sonnenbrille abnehmen
  • Abblendlicht einschalten
  • Radio mit Verkehrsfunk einschalten

Angst vor Tunnelfahrten? Was man gegen eine so genannte “Tunnelphobie” tun kann, erfahrt ihr hier.

Im Tunnel

  • Niemals wenden oder rückwärts fahren, nur im Notfall anhalten
  • Großen Sicherheitsabstand einhalten
  • Die Geschwindigkeitsbegrenzungen strikt befolgen
  • In einem Tunnel mit Gegenverkehr immer am rechten Fahrbahnrand orientieren und niemals über die Mittellinie fahren
  • Wandmarkierungen und Längenangaben zu den (Not-)Ausgängen beachten, damit diese im Notfall rasch gefunden werden können
  • Möglicherweise irreführende Navigationsanweisungen keinesfalls befolgen
  • Bei Staubildung nicht auf das Bilden der Rettungsgasse vergessen. Alle Informationen rund ums Thema Rettungsgasse findet ihr hier im Überblick.
  • Wenn man einen Stau vor sich erkennt, die Warnblinkanlage einschalten, den Motor abschalten und im Fahrzeug bleiben
Richtiges Verhalten im Tunnel
© Bild: ASFINAG

Im Fall einer Panne / eines Notfalls:

  • Im Fall einer Panne sofort die Warnblinkanlage einschalten und das Auto so weit wie möglich am rechten Fahrbahnrand – idealerweise in einer Pannenbucht – abstellen
  • Das Fahrzeug im Notfall nur mit Warnweste verlassen
  • Einsatzkräfte alarmieren – dafür können außer dem Smartphone auch die Notruftelefone im Tunnel genutzt werden, was eine Lokalisierung des Unfallorts erleichtert.
  • Im Fall eines Feuers den Tunnel – sofern möglich – verlassen. Dabei aber niemals wenden oder rückwärts fahren!
  • Brennt ein Fahrzeug, so gilt in allen Fällen: Warnblinker einschalten, Motor abstellen und Zündschlüssel stecken lassen. Danach die Rettungskräfte informieren und den Brand nur im Anfangsstadium selbst zu löschen versuchen. Ist das nicht möglich, den Tunnel so schnell wie möglich über die Notausgänge verlassen.