Rettungsgassen im Ausland: Die Bestimmungen in Österreichs Nachbarländern

In Österreich ist die Rettungsgasse bei Staubildung seit 2012 Pflicht. Doch wie sieht die Regelung im benachbarten Ausland aus?

27.04.2018 Online Redaktion

In Österreich ist die Bildung einer Rettungsgasse bei stockendem Verkehr auf Autobahnen und Schnellstraßen bereits seit 2012 verpflichtend. Diese ermöglicht Einsatzfahrzeugen die ungehinderte Zufahrt zu etwaigen Unfallstellen im Stau. Doch gibt es diese Regelung auch im benachbarten Ausland?

Bekannte Rettungsgasse in Deutschland, Slowenien, Ungarn und der Schweiz

Die kurze Antwort lautet: Teilweise ja. Auch in Deutschland, Slowenien, Ungarn und in der Schweiz ist die Bildung einer Rettungsgasse Pflicht. Die dort geltenden Regelungen sind jenen in Österreich sehr ähnlich: Bildet sich auf einem zweispurigen Fahrstreifen ein Stau, muss in der Mitte eine Rettungsgasse gebildet werden. Auf drei- oder mehrspurigen Fahrstreifen wird die Rettungsgasse zwischen mittlerer und linker Fahrspur gebildet. “Lenker auf der linken Spur müssen sich so weit links wie möglich einordnen. Alle Fahrzeuge auf den anderen Spuren orientieren sich so weit wie möglich nach rechts. Dabei sollte auch der Pannenstreifen genutzt werden”, erklärt ÖAMTC-Expertin Kristina Tauer.

© Bild: ÖAMTC

Abweichende Regelung in Tschechien

Auch in Tschechien müssen Autofahrer in Stausituationen eine Rettungsgasse bilden. Bei unserem nordöstlichen Nachbarn sind die Vorschriften allerdings etwas anders geregelt als in Österreich: “Kommt es auf einer Autobahn oder Schnellstraße mit zwei Fahrstreifen zu einem Stau, muss in der Mitte eine freie Gasse mit mindestens drei Metern Breite gebildet werden. Auf Abschnitten mit mehr als zwei Spuren muss die Rettungsgasse, anders als hierzulande, zwischen dem mittleren und rechten Fahrstreifen gebildet werden”, So Tauer. Im Tschechien müssen Fahrzeuge auf der rechten Spur also so weit wie möglich nach rechts, alle anderen so weit wie notwendig nach links.

Keine Rettungsgassen-Pflicht in Italien, Kroatien und der Slowakei

In Italien, Kroatien und der Slowakei besteht keine Verpflichtung zur Bildung einer Rettungsgasse. Diese heißt auf Englisch übrigens “emergency corridor” – falls ihr euch im Ausland darüber unterhalten wollt (oder müsst).

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen