Autofahren mit Sonnenbrille? Darauf sollte man achten

Beim Tragen einer Sonnenbrille im Auto gilt es, einige wichtige Dinge zu beachten – hinsichtlich Sicherheit, aber auch um möglichen Strafen zu entgehen.

24.04.2018 Online Redaktion

Die Windschutzscheibe filtert die UV-Strahlung der Sonne heraus, das Licht trifft aber mit unverminderter Helligkeit auf unser Auge. Aus diesem Grund ist gerade im Sommer eine Sonnenbrille ein wichtiger und hilfreicher Begleiter beim Autofahren.

Die richtige Sonnenbrille zum Autofahren

Nicht jede Sonnenbrille ist auch zum Autofahren geeignet. Für den Gesetzgeber steht hinsichtlich der Eignung einer Sonnenbrille die Sicherheit des Straßenverkehrs an erster Stelle.

Daher darf eine Sonnenbrille nicht zu dunkel getönt sein und muss ausreichend lichtdurchlässig sein, um die Sicht nicht einzuschränken.

Maximal ist eine Tönung der Kategorie 3, also eine Lichtdurchlässigkeit von 8 bis 18 Prozent, zulässig. Weist die Brille eine Tönung von mehr als 92% auf, darf diese im Straßenverkehr nicht verwendet werden. Die entsprechende Kategorisierung einer Sonnenbrille findet man meist direkt auf der Fassung aufgedruckt.

Abseits des Tönungsgrades sind noch folgende Punkte wichtig:

CE-Kennzeichnung

Mit der CE-Kennzeichnung bestätigt der Hersteller, dass die Brille den produktspezifisch geltenden europäischen Richtlinien und somit den gesetzlichen Mindestanforderungen entspricht.

Breite Bügel

Breite Bügel versprechen zwar einen besseren Schutz gegen Streulicht. Allerdings können sie das Sichtfeld einschränken und damit sicherheitsgefährdend sein. Auf ein möglichst uneingeschränktes Sichtfeld (auch seitlich!) sollte daher beim Kauf unbedingt geachtet werden.

Färbung der Gläser

Braun, grau oder graugrün gefärbte Gläser geben die Signalfarben am besten wieder, blaue getönte Gläser gelten hingegen als nicht geeignet für den Straßenverkehr, blaues Licht kann zudem die Sehnerven schädigen. Für Fahrten in der Nacht gelten gelbe Gläser als am besten geeignet, sofern sie eine Lichtdurchlässigkeit von zumindest 75 Prozent aufweisen. Bedeutet umgekehrt: Sie dürfen nicht mehr als 25% des Lichtes filtern.

Selbsttönende Gläser

Sonnenbrillen bzw. Gläser, die sich automatisch auf die herrschende Helligkeit einstellen mögen auf den ersten Blick praktisch wirken. Aber: Die Reaktionszeit ist dabei zu lange, sodass selbsttönende Gläser für Autofahrer nicht zu empfehlen sind.

Polarisierende Brillen

Polarisierende Gläser filtern das direkte Sonnenlicht und auch Reflexionen und sind daher besonders für Autofahrer empfehlenswert.

Gewicht

Gerade bei längeren Strecken fällt auch das Gewicht der Sonnenbrille ins Gewicht. Zwar sind Gläser aus Kunststoff anfälliger für Kratzer, verbessern aber aufgrund des deutlich geringeren Gewichtes den Tragekomfort enorm.

Fazit: Die beste Sonnenbrille ist möglichst leicht, polarisierend und mit brauner Tönung mit einer maximalen Tönungskategorie von 3, mit CE-Kennzeichen versehen und schränkt das Sichtfeld nicht ein.

Sonnenbrille mit Sehstärke im Straßenverkehr

Wird zum Autofahren grundsätzlich eine Brille benötigt, ist das auch mit einem Eintrag im Führerschein dokumentiert und somit beim Autofahren Pflicht. Daran ändert sich auch nichts, wenn man beabsichtigt eine Sonnenbrille zu tragen, da man ansonsten gegen Auflagen zum Führen eines KFZ verstößt.

Für Brillenträger gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Ein konstruierter Aufsatz für die Brille, der getönt ist. Dieser sollte aber gut auf die Brille abgestimmt sein, da er ansonsten zu weit vom Brillenglas entfernt ist, was zu Streulicht führen kann.
  • Eine optische Sonnenbrille vom Optiker verspricht den besten Trage- und Sehkomfort, auch wenn die Anschaffung meist etwas teurer kommt.

Nachts eine Sonnenbrille zum Autofahren benutzen?

Auch bei Nachtfahrten kann eine Sonnenbrille Sinn machen. Die Augen sind in der Nacht durch den Gegenverkehr großen Helligkeitsunterschieden ausgesetzt, was die Augen besonders beansprucht und rasch ermüden lässt. Wichtig: Sonnenbrillen, die in der Nacht verwendet werden, dürfen eine Tönung von maximal 25% aufweisen.

Als besonders geeignet haben sich für Nachtfahrten Gläser mit gelber Tönung herausgestellt. Sie mildern das grelle, weißblaue Licht der Schweinwerfer und bieten die beste Sicht, da die Umgebung (subjektiv) erhellt erscheint.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen