Aktivkohlefilter

Als Aktivkohlefilter sind, wie der Name bereits erahnen lässt, Filter die aus Aktivkohle bestehen oder diese enthalten. Derartige Filter werden dazu eingesetzt, um starke Gerüche und vor allem Schadstoffe jeglicher Art zu beseitigen. Aktivkohle hat spezielle Eigenschaften, mit denen sie flüchtige organische Verbindungen (volatile organic compounds, kurz VOC), Gerüche, sämtliche chemische Substanzen, Pollen, Staub oder Schwermetalle aus der Luft entfernen. Auch zum Reinigen von Flüssigkeiten kommt dieses Filtermaterial verstärkt zum Einsatz.

Der Aktivkohlefilter im vielseitigen Einsatz

Der Aktivkohlefilter wird in vielen unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. So wird er schon seit längerer Zeit zur Wasseraufbereitung, in Luftfiltern sowie Atemschutzmasken in der Industrie oder auch in Dunstabzugshaben in der Küche und sogar in Pfeifenfiltern verwendet. Bei Autofahrern und in der Automobilbranche sind Aktivkohlefilter speziell seit dem sogenannten Dieselskandal 2015 ein großes Thema, da sie den Fahrer vor schädlichen Stickstoffdioxiden (NO2) schützen bzw. eine deutliche Reduzierung dieser gesundheitsgefährdenden Gase in der Luft bewirken. Ebenso verhindert ein Aktivkohlefilter das Eindringen von Kohlenwasserstoffen (Kraftstoffdämpfe), Schwefeldioxiden (SO2), Dieselruß, Sand oder Feinstaub in den Innenraum des Fahrzeugs. (Mehr zum Thema Diesel findet ihr hier)

Die besonderen Eigenschaften eines Innenraumfilters aus Aktivkohle

Ermöglicht werden diese Filtereigenschaften durch eine feine, offenporige Struktur der Aktivkohle, bei der sich viele kleine Poren zu einer schwammartigen Struktur verbinden. Dies sorgt für eine äußerst große Filteroberfläche, die wirksam gelöste Partikel in großen Mengen aufnehmen kann. Bei dieser Art der Filterung werden die zu filternden Gase von der Aktivkohle absorbiert. Der Kohlenstoff wird dann schließlich in großen Teilen bis hin zum Kohlenstoffdioxid oxidiert. Bei diesem chemischen Reduktionsvorgang wird er sozusagen verbraucht.

Durch diesen chemischen Prozess und auch durch aufgenommene Feststoffe wie Feinstaub oder Pollen, die den Filterwiderstand erhöhen, erschöpft sich die Filterfunktion. Daher muss der Aktivkohlefilter gereinigt und gelegentlich auch ausgetauscht werden. Dieser wird dann entweder entsorgt oder durch thermische Prozesse für eine Weiterverwendung wieder aktiviert. Bei schlechten Luftbedingungen und/oder gesundheitlichen Problemen empfiehlt sich daher ein regelmäßiger Wechsel des Innenraumfilters.