1/20
 

BMW X3: alle Preise, technischen Daten und Ausstattung [mit Konfigurationsempfehlung]

Der neue BMW X3 wächst in Dimensionen, die einmal dem X5 vorbehalten waren. Auch preislich. Unser Konfigurator gibt einen Überblick.

17.10.2018 Online Redaktion

Der neue BMW X3 wächst mit dem jüngsten Generationenwechsel über sich hinaus und ist mittlerweile größer, als der BMW X5 bei seiner Markteinführung war. Das ist nunmal der Trend. In jeder Nische will sich der Kunde entwickeln. Diente der BMW X3 damals, also im Jahr 2003, noch dazu, das Fahrgefühl eines BMW X5 zu demokratisieren, ist es mit der dem neuen BMW X3 genau andersherum. Er kann als Vorbote verstanden werden und nimmt schon einiges an Neuerungen, Extras und technischen Spielereien vorweg. Eine gute Nachricht für X3-Fahrer. Der neue BMW X3 ist, entsprechende finanzielle Potenz vorausgesetzt, bis unters Dach vollgestopft mit Assistenzsystemen und technischen Gadgets.

Artikel zum BMW X3

BMW X3 Konfigurator Check
© Bild: BMW

Das ist der neue BMW X3

Mit einer Länge von 4.716 Millimeter lang und einen Radstand von 2.864 Millimetern ist das Fahrzeug größer als ein X5 aus dem Jahr 2004 (4.665/2820 mm). An den aktuellen X5 kommt er nicht ran, weil die Bayern ihre Modelle generell strecken wie Schwarzenegger einen Expander. Wem damals der X3 zu groß war, der hatte Peche gehabt. Heute gibt es einen X1 und X2. Immerhin: der neue BMW X3 ist zwar größer, aber auch um bis zu 55 Kilogramm leichter als die Vorgängergeneration.

Am BMW X3 ist auch vorbildlich abzulesen, welchen Wandel das SUV-Segment in den letzten 15 Jahre hingelegt hat. Als der X3 damals auf den Markt kam, war es keine ausgemachte Sache, dass ein solches Fahrzeug – ausgerechnet von BMW, die für sportliche Heckantriebmodelle mit Reihensechszylinder berühmt waren – Erfolg haben würde. Heute straft der SUV-Boom alle Kritiker lügen und beschert der Marke Rekordjahre in Serie.

Technische Daten BMW X3: Dimensionen

  • Länge/Breite/Höhe: 4.708/1.891/1.676 mm
  • Radstand: 2.864 mm
  • Kofferraumvolumen: 550 bis 1600 Liter
  • Kraftstofftank: 65 Liter
  • Wendekreis: 12 Meter

Heute stellt sich die Frage, ob das alles den Kundenwünschen entspricht, wieder. Allerdings dreht sich die Idee von Komfort und Fortschritt diesmal nicht um eine Höherlegung der Sitzposition und um Allradantrieb, sondern um autonomes Fahren. Der neue Sinnstifter für Fahrzeuge, die dazu gedacht sind Langstrecken zu bewältigen.

BMW X3 Konfigurator Check
© Bild: BMW

Der neue BMW X3 hat die aktuellste Version der Adaptive Cruise Control und ein Sicherheitspaket mit Driving Assistant Plus (mit Lenk- und Spurführungsassistenten, Spurwechsel- und Spurhalteassistenten) in der Aufpreisliste.

Mit der Optik sind die Verantwortlichen bei BMW scheinbar schon seit 2003 recht zufrieden. Zumindest fließen seitdem nur homöopathische Änderungen ins Design ein, deren vorrangige Aufgabe es ist, das Gesamtbild nach zu schärfen und die neugewonnen Größe sportlicher erscheinen zu lassen. Im Vergleich zum Vorgänger wirkt der neue dynamischer und kantiger.

Innen geht es gewohnt wertig zu, die diversen Instrumente und Funktionen lassen sich auf vier Arten bedienen. Per iDrive, per Touchscreen und gegen Sprachsteuerung. Option vier, die Gestensteuerung, kostet Aufpreis.

Preise für alle Benzinmotoren und Getriebe

  • X3 xDrive20i A – R4-Zyl., Turbo, 184 PS, 8-Gang-Steptronic, Leergewicht 1.715 kg, 7,3 Liter, 166 bis 168 g/km, ab 50.800 Euro.
  • X3 xDrive30i A – R4-Zyl., Turbo, 252 PS, 8-Gang-Steptronic, Leergewicht 1.715 kg, 7,2 bis 7,3 Liter, 164 bis 168 g/km, ab 60.500 Euro.
  • X3 M40i – R6-Zyl., Turbo, 354 PS, 8-Gang-Steptronic, Leergewicht 1.810 kg, 9,1 Liter, 206 bis 207 g/km, ab 80.500 Euro.

Motor und Getriebe

BMW X3 Konfigurator Check
© Bild: BMW

Die Motorenwahl ist nicht so leicht. BMW hat für den neuen X3 ein breites Angebot und natürlich ergibt jede Entscheidung Sinn und ist eher eine Frage von Neigung, Geschmack und Finanzreserven. Die günstigste Lösung ist der kleine Diesel (150 PS) mit Heck- statt Allradantrieb und Schalt- statt Automatikgetriebe. Soll heißen: BMW X3 sDrive 18d. Kostenpunkt: 44.400 Euro (inklusive NoVa und MwSt.). Für 2.000 Euro mehr gibt es das gleiche Auto mit der 8-Gang-Steptronic. Wer sich preislich nach oben hangelt, der kommt auf der nächsten Stufe beim BMW X3 20i A (184 PS) an. Also ein Benziner mit Allradantrieb und Automatik für 50.800 Euro.

Dieselseitig gibt es noch den 20d, 25d, 30d und M40d. Hier werden zwischen 190 und 326 PS angeboten. Wer lieber einen Benziner möchte, der hat noch einen 30i (252 PS) und einen M40i (354 PS) zur Auswahl. All diese Fahrzeuge kommen mit der Kombination Allradantrieb und Automatik.

Preise für alle Dieselmotoren und Getriebe

  • X3 xDrive18d – R4-Zyl., Turbo, 150 PS, 6-Gang-Schalter, 5,1 Liter, 134 g/km, ab 44.400 Euro.
  • X3 xDrive18d A – R4-Zyl., Turbo, 150 PS, 8-Gang-Steptronic, 4,9 Liter, 128 g/km, ab 46.370 Euro.
  • X3 xDrive20d A – R4-Zyl., Turbo, 190 PS, 8-Gang-Steptronic, Leergewicht 1.750 kg, 5,3 bis 5,6 Liter, 140 bis 146 g/km, ab 52.400 Euro.
  • X3 xDrive25d A – R4-Zyl., Turbo, 231 PS, 8-Gang-Steptronic, Leergewicht 1.820 kg, 5,5 bis 5,7 Liter, 145 bis 150 g/km, ab 56.350 Euro.
  • X3 xDrive30d – R6-Zyl., Turbo, 265 PS, 8-Gang-Steptronic, Leergewicht 1.765 kg, 5,9 bis 6,0 Liter, 154 bis 159 g/km, ab 64.000 Euro.
  • X3 M40d – R6-Zyl., Turbo, 326 PS, 8-Gang-Steptronic, Leergewicht 1.895 kg, 6,4 bis 6,5 Liter, 169 bis 172 g/km, ab 76.850 Euro.

Doch nicht alle Fahrzeuge erfüllen die Norm EU6d-TEMP. Das ist deswegen wichtig, weil Fahrverbote in Städten diese Fahrzeuge nicht betreffen. Die BMW X3, die diese Norm erfüllen sind auf Seiten der Benziner: X3 20i, 30i und M40i. Und in Sachen Diesel: 30d und M40d. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass 18d, 20d und 25d „nur“ die Norm EU6c erfüllen und deswegen an dieser Stelle keine Rolle spielen.

BMW X3 Konfigurator Check
© Bild: BMW

Als Basisausstattung für diesen Konfigurator soll der BMW xDrive20i A dienen. Die Kombination aus Allrad und Automatik ist die Musterkombination für dieses Auto und 184 PS sind eine saftige Einstiegsleistung. Außerdem sind die nächsten Preisschritte üppig. Der gewählte BMW X3 xDrive20i A kostet in der Basisvariante 50.800 Euro. Der nächstgrößere Motor, der BMW X3 xDrive 30i A, startet erst bei 60.500 Euro. Der erste Diesel, der die EU6d-TEMP erfüllt, ist der BMW X3 xDrive 30d A für 64.000 Euro. Sprünge, die uns an dieser Stelle zu groß sind.

Dass wir uns für den BMW X3 xDrive 20i A entschieden haben hat zur Folge, dass alle folgenden Preise für Zusatzausstattungen mit 15% NoVa kalkuliert sind.

Sicherheit: Airbags und Assistenzsysteme

BMW hat mit dem BMW beim Euro NCAP Test die erwarteten fünf Sterne geholt (erwachsene Insassen: 93%, Kinder: 84%, Fußgänger: 70%, Sicherheitsunterstützung: 58%). Klar, dass eine umfassende Airbagbestückung zum Paket gehört. Fahrer-, Beifahrer-, Seiten-, und Kopfairbag sind serienmäßig dabei. Genauso wie Stabilitäts- und Traktionskontrolle.

BMW X3 Konfigurator Check
© Bild: BMW

Was die elektronischen Helferlein angeht, ist die Serienausstattung überschaubar. Die Aufmerksamkeitsassistenten gibt es, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Bremsfunktion ebenfalls. Und damit wäre alles genannt.

Fahrleistungen Benzinmotoren

  • X3 xDrive20i A –184 PS, 8-Gang-Steptronic: Beschleunigung 0-100 km/h: 8,3 s; Höchstgeschwindigkeit: 215 km/h;
  • X3 xDrive30i A –252 PS, 8-Gang-Steptronic: Beschleunigung 0-100 km/h: 6,3 s; Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h;
  • X3 M40i – 354 PS, 8-Gang-Steptronic: Beschleunigung 0-100 km/h: 4,8 s; Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h;

Grundsätzlich wählen BMW-Kunden beim X3 zwischen fünf verschiedenen Ausstattungsvarianten. Die Basis-Version wird nach oben durch die Versionen Advantage, xLine, Luxury Line und M Sport erweitert. Bei keiner dieser Varianten gibt es elektronische Helferlein oder teilautonome Funktionen mit an Bord, sondern lediglich Komfort- und Optik-Details. Lediglich die LED-Scheinwerfer, die ebenfalls zur Sicherheitsausstattung gehören, gibt es oberhalb der Advantage-Line serienmäßig.

Also muss in der Sonderausstattung gesucht werden. Die passive Sicherheit kann um 405 Euro (inkl. NoVa und MwSt) erhöht werden. Im Falle eines drohenden Unfalls bereitet sich das Auto dann Schutzmaßnahmen vor (Gurt straffen, bremsen…).

BMW X3 Konfigurator Check
© Bild: BMW

Die Zusammenstellung der Pakete ist kompliziert. Weil die Sensoren und Kameras natürlich in verschiedenen Bauteilen stecken (zum Beispiel Außenspiegel) oder bestimmte Kameras und Displays benötigen, können nicht alle Gadgets nach belieben geordert werden.

Ein Beispiel: Wer eine aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion haben will, muss dazu den Parking Assistant (oder den Parking Assistant Plus) und die Galvaniapplikationen für die Bedienelemente ordern. Letztere kosten 181 Euro und sind nur zu haben, wenn man auch die 3-Zonen-Klimaautomatik um 830 Euro kauft. Das klingt bösartiger als es ist, schließlich ist die Klimaautomatik in allen Ausstattungslinien enthalten – außer in der Basisvariante.

Der Parking Assistant Plus und der Driving Assistant (sowie dessen Plus-Version) setzt voraus, dass der BMW X3 auch mit dem Innen- und Außenspiegel-Paket ausgestattet ist – dessen Preis hängt von der Motorisierung ab (entweder 260 oder 410 Euro netto). Je nachdem, welche Assistenten der Kunde möchte, sind aber vielleicht noch andere Gadgets nötig.

Technische Daten BMW X3: Fahrleistungen Dieselmotoren

  • X3 xDrive20d A – 190 PS, 8-Gang-Steptronic: Beschleunigung 0-100 km/h: 8,0 s; Höchstgeschwindigkeit: 213 km/h;
  • X3 xDrive25d A – 231 PS, 8-Gang-Steptronic: Beschleunigung 0-100 km/h: 6,8 s; Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h;
  • X3 xDrive30d – 265 PS, 8-Gang-Steptronic: Beschleunigung 0-100 km/h: 5,8 s; Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h;
  • X3 M40d – 326 PS, 8-Gang-Steptronic: Beschleunigung 0-100 km/h: 4,9 s; Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h;

Die gibt es auch gesammelt im „Innovations-Paket“. Mit dabei: Innen- und Außenspiegelpaket, adaptive LED-Scheinwerfer, Fernlicht-Assistent, das Head-up-Display und der Driving Assistant. Letzterer besteht aus einem kamerabasiertem System samt Spurverlassenswarnung, Spurwechselwarnung, Auffahr- und Personenwarnung mit City-Bremsfunktion und Speed Limit Info. Für unseren BMW X3 xDrive20i A kostet dieses Paket 3.729 Euro.

BMW X3 Konfigurator Check
© Bild: BMW

Doch auch mit dem Innovations-Paket sind noch nicht alle Assistenten inbegriffen. Dafür müssten noch einmal 1.741 Euro für den Driving Assitant Plus investiert werden. Der beinhaltet dann auch die aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion und den Lenk- und Spurführungsassistenten.

Für diesen Konfigurator entscheiden wir uns dafür, die komplette Batterie an Helferlein zu nehmen. Auch, weil wir uns – wie im nächsten Abschnitt zu sehen – nicht für die Basisvariante entscheiden haben, in der die Optionen etwas teurer sind, sonder für die Luxury Line.

So stellte sich der Preis so dar: 2.606 Euro für das Innovations-Paket und 1.741 Euro für den Driving Assistant Plus. Macht in Summe einen Mehrpreis von 4.347 Euro.

Ausstattung: Komfort und Luxus

Wie bereits erwähnt: Wir ordern unseren BMW X3 xDrive20i A in der Variante Luxury Line. So kostet das Fahrzeug 58.563 Euro. Zum einen, weil dadurch die Assistenz-Systeme günstiger werden, zum anderen, weil die Mehrausstattung ziemlich genau die Beilagen enthält, die wir von einem SUV der gehobenen Klasse erwarten. Also unter anderem Leder, Interieurleisten aus Edelholz, 19-Zöller, LED-Scheinwerfer und Ambientes Licht. Alles Gadgets, auf die in der Advantage-Version (51.015 Euro) verzichtet werden müsste (oder aber extra gezahlt).

BMW X3 Konfigurator Check
© Bild: BMW

Ansonsten gilt für die Komfort- und Luxus-Ausstattung das Gleiche wie für die Sicherheitsfeatures. Sie einzeln zu bestellen kann teuer werden, da diverse andere Zubehörteile vorausgesetzt werden. Weswegen BMW auch zu dieser Thematik ein Paket geschnürt hat. Nomen est omen das Komfort-Paket für 2.254 Euro. Enthalten sind ein schlüsselloser Komfortzugang, eine Akustikverglasung, elektrische Sitzverstellung, Lordosenstütze und Sitzheizung (alles sowohl für Fahrer- als auch für den Beifahrersitz).

Oft gewählt wird auch das Österreich-Paket mit Innen- und Außenspiegelpaket, Lordosenstütze, Parking Assistant vor allem aber mit dem Business Navigationssystem. Vor allem das Navigationssystem ist in einem BMW X3, der oft als Firmenfahrzeug verwendet wird, ist beliebt. Theoretisch kostet das Österreich-Paket 2.227 Euro. Weil wir uns in diesem Konfigurator aber schon für das Innovations-Paket entschieden haben, werden nur noch 1.944 Euro fällig.

Das Österreich-Paket lohnt sich nicht mehr, da dessen Features bereits in den anderen Paketen (und deren Voraussetzungen) enthalten sind. Einzig das Navigationssystem würden wir noch gerne haben. Das kostet 1.532 Euro, setzt allerdings das CD-Laufwerk für 115 Euro voraus.

BMW X3 Konfigurator Check
© Bild: BMW

Natürlich bietet BMW reichlich Optionen was die Verschönerung des Innenraums betrifft. Also diverse Zierleisten, Applikationen und Dachhimmel-Optionen. Die sind Geschmackssache. Wir glauben, dass im BMW X3 derartige Spielereien eine eher untergeordnete Rolle spielen werden. So schön sie auch sein mögen.

Schon etwas genauer dürften viele Fans die Fahrwerk-Optionen durchgehen. Der X3 gehört in seiner Klasse zur sportlichen Fraktion. Mehr noch: er war bisher das sportliche Benchmark des Segments. Dazu lässt sich das Modell weiter gen Dynamik trimmen. Das M-Sportfahrwerk gibt es für unseren BMW X3 xDrive20i A um 445 Euro. Das Sportfahrwerk setzt allerdings die Performance Control (182 Euro) voraus – die ist für die bedarfsgerechte Drehmomentverteilung an der Hinterachse zuständig. Die Performance Control gibt es allerdings auch gratis zur variablen Sportlenkung dazu (283 Euro).

Design: Lackierung, Felgen

Die Basislackierung des BMW X3 nennt sich Alpinweiß, ist ein Uni-Lack und kommt für unseren gewählten BMW X3 xDrive20i A um 344 Euro. Wer Metallic-Lack will muss 1.026 Euro investieren. Es gibt auch noch die Effektlackierung „Sonnenstein metallic“; die kostet theoretisch 1.417 Euro. Praktisch muss dafür aber das Einstiegsleisten-Paket genommen werden. Das wiederum gibt es nur für Käufer der BMW Individual Merino-Lederausstattung. Die kostet für unseren X3 in der Luxury Line 1.309 Euro.

BMW X3 Konfigurator Check
© Bild: BMW

Ähnlich verhält es sich mit den Felgen. Auch hier gibt es zwar eine große Auswahl, die aber stark an die Motoren- und Ausstattungsvariante gekoppelt ist. Unser BMW X3 xDrive20i A Luxury Line steht serienmäßig auf 19-Zoll-Leichtmetallfegen im Doppelspeichendesign. Optional kann der Kunde die 20-Zöller „V Speiche 697“ ordern – für 1.694 Euro. Bei anderen Rädern gilt: Vorsichtig kontrollieren, ob die Felge mit der gewählten Ausstattungslinie kombinierbar ist.

Service und Garantie

Um die gesetzlichen Gewährleistungs- und Garantiebestimmungen zu verlängern und zu erweitern bietet BMW zwei unterschiedliche Pakete an. Das Paket „Care“ und das Paket „Care Plus“. Die Idee dahinter ist, dass mit der einmaligen Bezahlung des Pakets die Servicekosten für die kommenden Jahre bereits abgegolten sind.

„Care“ bedeutet, dass BMW Service Motoröl/Inspektion, Fahrzeug-Check und Standardumfänge gemäß Serviceheft, den Service/Austausch des Luft-, Mikro- und Kraftstofffilters und den Service/Austausch der Zündkerzen und der Bremsflüssigkeit übernimmt. Außerdem werden die gesetzlichen Mängelbeseitigungsansprüche auf vier Jahre (120.000 Kilometer) verlängert.

Wer „Care Plus“ nimmt, der bekommt zusätzlich zu den Care-Leistungen bei Bedarf noch Bremsklötze und Bremsscheiben, neue Kupplungen und den Austausch der Scheibenwischergummi oder –blätter bezahlt. Bei allen Reparaturen ist die Verwendung der Original-BMW-Teile obligat.

BMW X3 Konfigurator Check
© Bild: BMW

Die Laufzeit und Kilometerleistung kann sehr individuell bestimmt werden. Zwischen vier und zehn Jahren bei einer Laufleistung zwischen 60.000 und 200.000 Kilometer können geordert werden – insgesamt kann zwischen sieben Kombinationen und den beiden Optionen gewählt werden.

Alle Servicepaket im Überblick:

Kaufberatung BMW X3 Service und Garantie

Konfigurator: Fazit

Unser Ausgangsfahrzeug war ein BMW X3 xDrive20i A Luxury Line für 58.563 Euro. Den haben wir – ganz dem Zeitgeist folgend – mit dem Innovations-Paket und dem Driving Assistant Plus ausgestattet, was noch einmal 4.347 Euro gekostet hat. Dazu entscheiden wir uns noch für das Komfort-Paket, was vor allem an dessen Akustikverglasung und der Seitzheizung liegt. Kostenpunkt: 2.254 Euro. Weil wir den X3 viel für Geschäftsfahrten nutzen werden, kommt außerdem noch das Navigationssystem dazu (1.647 Euro inklusive dem notwendigen CD-Player).

BMW X3 Konfigurator Check
© Bild: BMW

Etwas Geld sparen wir, weil wir auf eine luxuriöse Lackierung verzichten. Der Uni-Lack um 344 Euro muss reichen. Genauso wie die 19-Zöller. Ebenso glauben wir, dass zusätzliche Maßnahmen am Fahrwerk unnötig sind, ist doch der BMW X3 xDrive20i A von Natur aus ein sportliches SUV.

Unser BMW X3 in der Übersicht:

  • BMW X3 xDrive20i A Luxury Line: 58.563 Euro
  • Fahrerassistenzsysteme: 4.347 Euro
  • Komfort-Paket: 2.254 Euro
  • Navigationssystem: 1.647 Euro
  • Uni-Lack: 344 Euro
  • Gesamtpreis: 67.155 Euro

So kommt unser BMW X3 xDrive20i A Luxury Line auf 67.155 Euro inklusive aller Steuern und Abgaben. Ein Auto, das mittlerweile so groß so groß ist, wie seinerzeit der BMW X5 und ausgestattet für die absolute Topliga. Die Kombination aus Allrad, 8-Gang-Automatik und 184 PS (samt EU6d-TEMP-Norm) ist souverän und die technischen Helferlein absolut auf Höhe der Zeit.

 

 

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!