Sean Gallup/Getty Images
Emblem-Cleaning: Ist das Entfernen der Marke bzw. des Herstellernamens am Auto erlaubt?

Emblem-Cleaning: Ist das Entfernen der Marke bzw. des Herstellernamens am Auto erlaubt?

Emblem-„Cleaning“ ist bei manchen Fahrzeugliebhabern durchaus beliebt und eine gängige Praxis. Aber ist das „Cleanen“ des Fahrzeuglogos auch erlaubt?

Online Redaktion
Veröffentlicht am 15.05.2019

Weil das „SMART“-Logo auf seinem Auto fehlte, wurde ein Fahrzeughalter aus Wien mit 60 Euro zur Kassa gebeten (oder alternativ zu 12 Stunden Ersatzfreiheitsstrafe) – so die Medien-Berichterstattung über einen Fall aus dem Jahr 2018. Aber gibt es dafür tatsächlich eine gesetzliche Grundlage?

Ist Cleanen erlaubt? – Leider nein!

Weil die Marke des Erzeugers nicht vollständig sichtbar, gut lesbar oder zuverlässig angebracht war“, hat der oben genannte SMART-Fahrer eine Strafe ausgefasst – und lt. Gesetzestext sogar zu Recht. Denn durch das „Emblem-Cleaning“ wird die Fahrzeugbeschreibung im Zuge von Überschreitungen der StVO erschwert. Es verstößt außerdem gegen § 27 des Kraftfahrgesetzes:

§ 27. Fahrgestellnummer, Motornummer und Aufschriften

(1) „Am Fahrzeug müssen der Name oder die Marke des Erzeugers und die Fahrgestellnummer, am Fahrzeugmotor die Motornummer, an Motorfahrrädern überdies das Zeichen „CM“ sowie an Motorfahrrädern mit Hubkolbenmotor der Hubraum in vollen Kubikzentimetern vollständig sichtbar und dauernd gut lesbar und unverwischbar angeschrieben oder zuverlässig angebracht sein. Bei serienmäßig erzeugten Fahrzeugen ist die Fahrgestellnummer vom Erzeuger festzusetzen. Für Fahrzeuge ohne Fahrgestellnummer ist eine solche im Verfahren über die Einzelgenehmigung oder im Verfahren gemäß § 96 Abs. 3 festzusetzen.“
Hier den gesamten Gesetzestext lesen

Auto Logos: Entwicklung und Design automobiler Brands
  • Herausgeber: Delius Klasing
  • Auflage Nr. 12018 (25.10.2018)
  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten

Wer trägt die Verantwortung für das Cleaning: Lenker oder Autohändler?

Wichtig: Die Verantwortung für die Einhaltung dieser Vorschrift liegt beim Fahrer bzw. Fahrzeuginhaber. Auch wenn manche Autohändler diesen Service legal anbieten, ist und bleibt das sogenannte “Cleaning” verboten und strafbar, wie der obige Fall und der Gesetzestext beweisen. Der Fahrzeughalter bzw. Fahrer muss also selbst dafür Sorge tragen, dass die Marke des Erzeugers auf seinem Auto sichtbar ist.

Bestseller: Plaketten fürs Auto


Einige hier angeführte Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr auf so einen Affiliate-Link klickt und über diesen Link einkauft, bekommt autorevue.at vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für den Benutzer bzw. Käufer verändert sich der Preis nicht!


Voriger
Nächster