MILAN Automotive GmbH, 2018 / OTS-Bild

Der Fall des Milan Red

Am Anfang war die Idee eines österreichischen Hypercars. Am Ende stehen zerbrochene Träume, endlose Schulden und Gefängnis: Wie aus einem wohlgemeinten Projekt ein perfektes Fiasko wurde.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 07.10.2020

Die neue 140er-Autobahn wird nicht reichen“, stand im September 2018 in der autorevue. „Mit dem Milan Red hat Österreich endlich ein eigenes Hypercar“, jubelte die Kleine Zeitung. Die Luxuswebsite Polo-Luxury schrieb: „The extremely rare red Milan strives for much more than speed“.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen, musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren