1/5
 

Zurück in die Zukunft: Der Lancia Stratos Zero in freier Wildbahn

Am Rande des Concorso d’Eleganza Villa D’Este gab es die seltene Gelegenheit, den Lancia Stratos Zero auf öffentlichen Straßen zu erspähen.

02.06.2018 Online Redaktion

Der Lancia Stratos Zero ist ein Concept Car, wie es im Buche steht: Aufregend, außergewöhnlich, futuristisch, innovativ und ein Blickfang sondergleichen. Die Studie, gezeichnet von Bertone-Chefdesigner Marcello Gandini, wurde 1970 erstmals auf der Motor Show in Brüssel gezeigt und erregte ordentlich Aufsehen: Nur 84 Zentimeter hoch ist der “Keil”, der vom 1,6-Liter-Vierzylinder aus der Fulvia angetrieben wird. Auch 38 Jahre später drehen sich garantiert alle Köpfe nach dem Stratos Zero um – so geschehen auf den Straßen der italienischen Stadt Cernobbio, wo das retrofuturistische Concept Car die Öffentlichkeit mit seiner Präsenz beglückte.

Zufällig war der Stratos Zero selbstverständlich nicht in Italien unterwegs. Der seltene Auftritt auf öffentlichen Straßen ereignete sich am Rande des Concorso d’Eleganza Villa D’Este. Im Rahmen des automobilen Schönheitswettbewerbs für Superreiche und deren fahrbare Kleinode, der alljährlich am Comer See über die Bühne geht, bekommt man bekanntlich Dinge zu sehen, die sonst eher im Verborgenen bleiben.

© Bild: YouTube Screenshot

Kein Wunder, dass ihm die Carspotter reihenweise zu Füßen liegen.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema