Weltpremiere für ein Einzelstück: Der Ferrari SP38 in seinem natürlichen Lebensraum

Der Ferrari SP38 Deborah ist ein exklusives Einzelstück auf Basis des 488 GTB. Beim Concorso d’Éleganza Villa d’Éste feierte das spektakuläre Unikat seine Publikums-Premiere.

28.05.2018 Online Redaktion

Wem ein Ferrari “von der Stange” nicht exklusiv genug ist, der kann sich im Rahmen des “One Off”-Programms ein Einzelstück anfertigen lassen. Genau das hat der Kunde getan, in dessen Auftrag der SP38 Deborah entstanden ist. Als Basis für das Unikat dient der 488 GTB, die Optik wurde hingegen vom F40 inspiriert. Nach der offiziellen Vorstellung durch den Autobauer feierte der ultra-exklusive SP38 am vergangenen Wochenende seine Weltpremiere vor Publikum – in einem Umfeld, das passender nicht sein könnte: Beim automobilen Schönheitswettbewerb Concorso d’Éleganza Villa d’Éste in Gesellschaft der Reichsten und Schönsten am Comer See.

Der Anspruch des Kunden, der sich den SP38 von Ferrari gewünscht hat: Den Spirit von Klassikern wie dem F40 und dem 308 GTB mit moderner Technik zu verbinden. Was das konkret bedeutet, verrät Ferrari nicht. Sprich – ob im SP38 der 670 PS starke, turboaufgeladene V8 aus dem 488 GTB am Werk ist, oder ob bzw. welche Änderungen vorgenommen wurden.

Auch der Preis des SP38 Deborah wird wohl ein Geheimnis bleiben. Wenn man bedenkt, dass schon der “Standard”-488 GTB mit über einer halben Million Euro zu Buche schlägt, kann man sich aber ausrechnen, dass ein durchschnittliches Vermögen dafür kaum ausreichen wird.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema