Andreas Riedmann
Opel Mokka: Germany’s next Topmopel

Opel Mokka: Germany’s next Topmopel

Opel hatte die Wahl, klanglos im großen Konzern zu verschwinden oder sich völlig neu zu erfinden. Und hat sich dabei richtig entschieden.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 10.06.2021

Möglicherweise hat alles 2012 begonnen. Damals wurde der Opel Adam auf den Markt gebracht. Es braucht eine gewisse Einstellung, um ein Auto Adam zu nennen. Die Berufung auf den Firmengründer wirkte wie vordergründig montiert. Weil Adam, das hatte Kraftwerk als ideelle Ahnen und den (sogenannten) schwarz-rotgeilen Sommer 2006, da waren Wir sind Helden, dann kam Fritz DeutschPoeten (das Festival), später dann Cro, Sido. Es kam der Opel Karl, wieder so ein Name der Selbstreflexion mit Doppelaxel. Und es kam Germany’s next Topmodel (GNTM), und Opel mittendrin, als Sponsor, Jobgeber, Siegerautospender, Gute-Laune-Macher.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen, musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren
Themen
  • Opel