Ventilspiel 2019: Auslauf wie einst

Das Ventilspiel wird am 5. Oktober schnellen Klassikern wieder zu artgerechtem Auftritt verhelfen.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 27.09.2019

Ein Beitrag aus der autorevue Oktober 2019. Jetzt am Kiosk oder online lesen. Aktuelle Abo-Angebote findet ihr hier.

Als das erste Ventilspiel im Jahr 2011 den Herbst, den Red Bull Ring und das Leben der Klassik-Racer gleichermaßen bereicherte, musste sich Veranstalter Roland David noch nicht überlegen, wie er alle Interessenten in Starterfeld und Tagesplan unterbringt. Heute aber ist das schon ein bissel ein Problem, ein freudvolles natürlich: An die 200 Meldungen verteilen sich auf vier Klassen, am Abend werden etliche Pokale würdige Besitzerinnen und Besitzer haben, dazwischen gibt’s Auslauf für schnelle und sehr schnelle Klassiker – gefahren wird durchaus ernsthaft und flott, aber sehr fair und mit aller Rücksichtname, die man sich, den anderen und den historischen Geräten gerne gönnt.

Die Idee zum Ventilspiel hatte ­Roland David schon bei der Neueröffnung des Red Bull Rings: „Damals war ich mit meinem Cooper eingeladen, schnell reifte der Plan, eine Klassik- Rennveranstaltung zu etablieren. Der Weg dorthin war prinzipiell recht einfach: Mir wurde geraten, den Ring zu mieten.“ Es gelang mit Hilfe einiger rennsportbegeisterter Freunde, längst ist das Ventilspiel fest in den Kalendern der Klassik-Racer markiert.

© Bild: Ventilspiele/Hans Schubert
Spielwiese aus Asphalt. Szenen eines schnellen und wohlig lauten Tages, Wiederholung demnächst: 5. Oktober, Red Bull Ring.

Zwischen 8.30 und 18 Uhr werden aber nicht nur allerlei Pretiosen Auslauf bekommen, es gibt für die Kinder wieder die Coppa Pinin, also die Fahrt im historischen Go-Kart, und in der Mittagspause führt Platzsprecher Alexander Trimmel, eloquentes Lexikon der gesamten Motorsportgeschichte, durch die Boxengasse. Die Traube Interessierter wird ihm genauso gerne folgen wie während der letzten Jahre.

Das Gewinnspiel ist beendet!

Wer das alles auch einmal miterleben, aber kein eigenes Auto an den Start rollen mag: Wir verlosen fünf Beifahrersitze, diese sind beispielsweise in einer Alpine A310 oder in einem Ford Capri RS 3100 montiert, und die Herren am Fahrersitz verstehen was vom Fahren. Wer mitspielen mag: abo.vgn.at/ventilspiel


Voriger
Nächster