Winterreifentest 2018: Die besten Pneus auf Eis und Schnee

Alle Ergebnisse des ÖAMTC-Winterreifentests 2018. Heuer standen 28 unterschiedliche Reifen-Modelle in den Dimensionen 175/65 R14 T und 205/55 R16 H auf dem Prüfstand.

20.09.2018 Online Redaktion

++ Die Ergebnisse des ÖAMTC-Winterreifentests 2018 werden am 25. September 2018 veröffentlicht.

Der alljährliche Winterreifentest des österreichischen Verkehrsclubs ÖAMTC – der gemeinsam mit seinem deutschem Pendant, dem ADAC und weiteren Partnern durchgeführt wird – dient Kunden als Richtwert beim Kauf neuer Winterreifen.

Über den ÖAMTC-Winterreifentest 2018

Beim ÖAMTC-Winterreifentest 2018 werden Pneus verschiedener Hersteller auf ihre Wintertauglichkeit geprüft. Dabei werden die einzelnen Modelle von “sehr empfehlenswert” bis “nicht empfehlensewrt” bewertet.

Welche Reifen-Modelle (Dimensionen) wurden heuer getestet und wie viele?

In zusammenarbeit mit dem deutschen Automobilclub ADAC und weiteren Partnern hat der ÖAMTC beim Winterreifentest 2018 insgesamt 28 verschiedene Modelle unter die Lupe genommen. Dabei wurden die Dimensionen 175/65 R14 T und 205/55 R16 H geprüft.

Ab wann gilt die Winterreifenpflicht in Österreich?

Von 1. November bis 15. April des Folgejahres gilt in Österreich die “witterungsbedingte Winterausrüstungspflicht”, Pkw müssen daher bei Schnee, Matsch oder Eis entweder Winterreifen, oder Schneeketten auf mindestens zwei Antriebsräder montiert haben.

Alles zum Thema Winterreifen

Wie etwa den aktuellen ÖAMTC-Winterreifentest, Allgemeines zur Winterreifenpflicht, wann Winterreifen am billigsten sind, wo ihr einen Preisvergleich beim Reifenwechsel machen könnt und vieles mehr findet ihr in unserer großen Winterreifen-Übersicht.

Was benötigt ein Reifen, damit er ein Winterreifen ist?

  • In Österreich wird ein Reifen nur dann als Winterreifen angesehen, wenn auf diesem der Aufdruck „M+S“, „M.S.“ oder „M&S“ zu finden ist. Das „M“ steht hier für Matsch, das „S“ für Schnee.
  • Ganzjahresreifen werden daher nur dann als Winterreifen gestattet, wenn sie über solch eine Kennzeichnung verfügen.
  • Bei Spezialreifen muss, damit diese als Winterreifen gelten, die Aufschrift “ET”, “ML” oder “MPT” aufgebracht sein.

Was bedeutet die Aufschrift/der Code (bestehend aus Zahlen und Buchstaben) auf dem Reifen?

  • Nennbreite des Reifens in Millimeter
  • Verhältnis von Flankenhöhe (Schafthöhe) zur Laufflächenbreite in Prozent
  • Handelt es sich um einen Diagonal- oder Radialreifen? (Also die Bauweise der Karkasse)
  • Wie groß ist der Felgendurchmesser in Zoll?
  • Welcher Wert (in Kilogramm) ergibt Tragfähigkeitsindex?
  • Wie hoch ist die maximale Geschwindigkeit laut Geschwindigkeitsindex (Geschwindigkeitskategorie)?
  • zusätzliche Bezeichnungen

Ein Beispiel und eine Grafik zur Erklärung findet ihr hier.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen