Hier ist Hopfen und Malz verloren, wer jedoch nicht eine komplette Restaurierung des Innenraums, sondern eine Reinigung des selbigen durchführen will, wird hier beraten.
 

Innenreinigung: Sauber bis in alle Ritzen

Wer den Innenraum seines Autos wirklich gründlich reinigen will, sollte auch auf schwer erreichbare Fugen und Ritzen nicht vergessen.

10.06.2016 Online Redaktion

Ein richtig sauberes Auto ist nicht nur für diejenigen interessant, die es verkaufen wollen. Aber wie bekommt man Schmutz-Verstecke im Auto-Innenraum so richtig rein? Die Ritzen und Fugen am Armaturenbrett, der Mittelkonsole, den Türgriffen etc. werden bei der „Schnellreinigung“ mit einem Putztuch nicht sauber. Ganz im Gegenteil: Oft gelangt beim Darüberputzen sogar neuer Schmutz in die Ritzen. Wer eine wirklich gründliche Innenreinigung erreichen will, muss daher zu Spezialwerkzeugen greifen.

Fugen und Ritzen im Auto reinigen

Um auch den Schmutz aus feinen Fugen und Ritzen entfernen zu können, eignet sich ein kleiner Staubsauger mit einem schmalen Aufsatz und einem Bürstenkopf. Alternativ tut’s aber auch ein einfacher Pinsel: Ein feines Malwerkzeug mit weichen Borsten kommt auch an schwer erreichbare Stellen und dringt tief in Fugen und Ritzen ein, ohne den Kunststoff zu beschädigen. So lassen sich auch vormalige „Problemzonen“ wie Schalter und Knöpfe an Klimaanlage und Autoradio oder Lüftungsschlitze einfach reinigen.

Aufwendig, aber effektiv: Eine gründliche Innenraumreinigung

Eine richtig aufwendige, aber umso sauberere Innenraumreinigung zeigt uns VOLLLAST – Alles rund ums Automobil:

  • Michael

    Grundsätzlich sollte der hirnverbrannte Designer gesetzlich dazu verpflichtet sein das Auto zu reinigen, denn durch seine Unfähigkeit zu denken entstehen solche Staub- u. Schmutzfänger. Dies Unfähigkeit ist auch die Ursache für weitere tausende Hirnrissigkeiten im sogenannten “Design”. Das reicht vom unreinigbaren Milchbehälter bei der Kaffeemaschine bis zum unbedienbaren und lebensgefährlichen TATSCHDISPLEIS im Auto. Also Sorry, schmeisst diese Kasperln raus und läßt Praktiker die denken diese Arbeit machen. Für jeden Fluch eines Nutzers oder Mechanikers bzgl. der Unzugänglichkeit von Verschleissteilen wie Beleuchtung, Batterie, Filtern, Lichtmaschinen,……sollten diese geistigen Nackerpatzerl einen Pickel bekommen oder besser einen Tritt in ihren Allerwertesten .

pixel