Dieser einzigartige Rolls-Royce sucht einen neuen Besitzer – für 2 Millionen Euro

Der Rolls Royce / Pininfarina Hyperion ist ein Unikat. Nun sucht der überdimensionale Roadster einen neuen Besitzer – zum stolzen Preis von 2 Millionen Euro.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 26.09.2017

Der Rolls-Royce Hyperion ist ein Einzelstück. Ursprünglich hatte er als Phantom Drophead Coupé das Licht der Welt erblickt, wurde aber von der italienischen Designschmiede Pininfarina im Auftrag des amerikanischen Autosammlers Roland Hall zum Roadster umgebaut. Erstmals wurde der Hyperion im Jahr 2008 der Öffentlichkeit präsentiert, bereits ein halbes Jahr später tauchte aber schon die erste Verkaufsanzeige für das Unikat auf. Jetzt sucht der Hyperion erneut nach einem betuchten Besitzer, der bereit ist, 2 Millionen Euro für ihn zu bezahlen.

Holz und Carbon

Wer bereit ist, den stolzen Preis zu bezahlen, bekommt dafür aber auch einiges geboten. Die Karosserie besteht komplett aus Carbon. Die Sitze des Phantom Drophead Coupés wurden gleich um 40 Zentimeter nach hinten versetzt, die Rücksitze mussten also weichen. Das Verdeck lässt sich per Knopfdruck unter einem Holzverdeck im Stil einer Luxusyacht versenken. Zwischen Windschutzscheibe und Motorhaube findet sich ein spezieller Stauraum für zwei Jagdgewehre.

Dieser einzigartige Rolls-Royce sucht einen neuen Besitzer - für 2 Millionen Euro
© Bild: Pininfarina

Luxuriöse Hommage

Auch im Innenraum dominiert der Luxus. Besonderes Gustostück: Die im Armaturenbrett platzierte Girard Perregaux-Uhr Vintage 1945 Tourbillon kann auch entnommen und am Handgelenk getragen werden. Das Heck des Hyperion ist eine Hommage an die Berlinettas der Fünfziger und Sechziger Jahre.

Dieser einzigartige Rolls-Royce sucht einen neuen Besitzer - für 2 Millionen Euro
© Bild: Pininfarina

Abzuholen in Dubai

Obwohl er seit 2008 wohl schon mehrmals den Besitzer gewechselt hat, steht der Rolls-Royce nun erneut zum Verkauf. Der Dubaier Luxusauto-Händler Alain Class Motors preist das Einzelstück auf seiner Website an. Mit 2 Millionen Euro ist das Unikat übrigens nicht einmal exorbitant teuer: Zumindest nicht im Vergleich mit dem ebenfalls einzigartigen Rolls-Royce Sweptail, für den unglaubliche 11,5 Millionen Euro fällig wurden.