Autorevue Premium
EQA-Konzeptfahrzeug. Ein 4,3 Meter langer Ausblick auf die Zukunft, wie Mercedes sie sich vorstellt. Zwei E-Motoren erzeugen 272 PS maximale Leistung. In zehn Minuten soll die leere Batterie für 100 Kilometer Reichweite geladen sein. Klingt nicht berauschend.
 

Iss vegan!

Die neuen Elektroautos der Mercedes-Submarke EQ werden viel mehr können als nur elektrisch fahren, sie sollen gleich tief in unseren Lebensstil eingreifen, um uns glücklicher zu machen.

25.01.2018 Autorevue Magazin

Ein Artikel aus der Autorevue vom Februar 2018Mercedes schafft es derzeit, einen unheimlich dynamischen Eindruck zu hinterlassen (Wie wir in der Coverstory ausführlich berichtet haben). Obwohl BMW seine elektrische Submarke bereits 2010 präsentiert hat und damit fast ein Jahrzehnt Vorsprung haben müsste, stehen die Bayern im Moment in der Öffentlichkeit im Vergleich zu Mercedes alt da. Mercedes hat vor eineinhalb Jahren den Start seiner Elektro-Submarke EQ verkündet. Das erste konkrete Auto, den EQA, wird es 2019 geben. Bilder des Konzeptfahrzeugs schwirren schon seit vielen Monaten durch die Medien, nicht zuletzt deshalb so erfolgreich, weil man das Thema durch eigene Aktionen über die Modeblogger-Szene spielt und dort die Faszination unreflektiert verstärkt wird, ohne Gefahr zu ...
Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!