Andreas Riedmann

Kaufberatung Trabant 601: Blech unter

Auch eine Kunststoffkarosserie kann rosten, nämlich drunter. Und die Technik ist klein wie das Auto selbst.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 04.06.2019

Trabant 601: Kaufberatung

Der Trabant sollte leicht zu reparieren sein, und das ist er bis heute geblieben – auch deshalb, weil während seiner Produktionszeit so wenig geändert wurde (mit Ausnahme der Viertakter der letzten Produktionsmonate), dass die Teile der frühen Versionen mehrheitlich auch zu jenen der späten 80er passen. Entspannend wirkt da auch das Ersatzteilangebot: Es gibt Altbestände oder Reproduktionen für praktisch jedes Technik- und Karosserieteil, die Preise sind höchst moderat. Eine komplette Tür kostet knapp dreistellig. Und wer kundige Werkstätten sucht, wird im Osten Deutschlands und in Ungarn am ehesten fündig, Tipps geben gerne die Trabantfreunde (www.trabantfreunde.at).

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Schlagworte:
Voriger
Nächster