1/10
 

Zwei DB11 von Q by Aston Martin: Noblesse oblige

Unter dem Label „Q by Aston Martin“ hat die Marke zwei DB11 verfeinert und individualisiert. Den Henley Royal Regatta DB11 Volante und die Classic Driver Edition.

10.07.2018 Online Redaktion

Beinahe jeder Hersteller hat mittlerweile eine Untermarke, die Individualisierung, Verfeinerung oder Eskalation anbietet. Sei es in Sachen Outdoor, Luxus oder Sport. Bei Aston Martin heißt diese Marke jetzt „Q by Aston Martin“ und sie soll exklusive Einzelstücke und Kleinstserien schaffen. Der Name ist natürlich eine Anspielung auf das Erfinder-Genie bei James Bond. Die britische Automarke hat es schon immer verstanden offensiv aber mit Stil die Agenten-Marketing-Klaviatur zu spielen. Und so sind auch die ersten beiden Modelle von Q by Aston Martin – bei denen jeweils ein DB11 die Basis bildet – geschmackvolle Hingucker geworden.

Henley Royal Regatta DB11 Volante

Bei diesem DB11 handelt es sich um den ersten Q by Aston Martin, der je gefertigt wurde. Das Fahrzeug soll die Henley Royal Regatta ehren. Eine Ruderveranstaltung, die seit 1839 auf der Themse ausgetragen wird und die seit Jahren von Aston Martin unterstützt wird. Schon auf der Auflage 2017  hatte Aston Martin ein eigenes Sondermodell für die Veranstaltung kreiert. Das soll zur Tradition werden, die von Q by Aston Martin heuer fortgeführt wurde.

Q by Aston Martin Henley Royal Regata DB11 Volante
© Bild: Aston Martin

An die Regatta soll vor allem die Karbonfaser im Innenraum erinnern, die mit Edelstahl verziert sind. Das Muster soll an gekreuzte Ruder angelehnt sein, ergänzt wird das durch handbemalte, blassblaue Akzente. Doch der Wagen muss natürlich aus der Masse herausstechen. Das soll die Kombination aus weißem Speziallack außen (nennt sich White Stone) und rotem Interieur (nennt sich Red Oxide Caithness-Leder) leisten.

Q by Aston Martin Henley Royal Regata DB11 Volante
© Bild: Aston Martin

Kontrast stellen außerdem das schwarze Cabriodach, eigens designte Felgen, außen liegende Kohlefaserdetails, dunkle Bremssättel und abgedunkelte Heckleuchten her. In Summe war das Fahrzeug das Herzstück der Aston Martin Palette, die bei der Henley Royal Regatta (04. bis 08. Juli) gezeigt wurde.

Q by Aston Martin Henley Royal Regata DB11 Volante
© Bild: Aston Martin

Rund 300.000 Zuschauer waren vor Ort. Sollte sich einer von denen für den Henley Royal Regatta DB11 Volante begeistern: Aston Martin versteht das Fahrzeug als Sammlerstück – um 199.995 britische Pfund wohlfeil.

DB11 Classic Driver Edition

Wir geben offen zu, dass ein wenig Neid mitschwingt, zollen den Kollegen von Classic Driver aber in erster Linie natürlich Respekt und Anerkennung. Denn der zweite Q by Aston Martin, der die exklusive Werkstatt verließ ist eine Art Geburtstagsgruß an Classic Driver. Die Plattform feiert heuer sein 20-jähriges Jubiläum. So durfte denn auch Benjamin Knapp Voith, der Designer von Classic Driver, mit Q by Aston Martin zusammen arbeiten, um ein passendes Modell zu entwickeln.

Q by Aston Martin DB11 Classic Driver
© Bild: Aston Martin

Herzstück dieses Designs sind die Grün- und Grautöne, die auch Classic Driver prägen. Um diese zu einer autokompatiblen Farbe zu entwickeln, ließ sich das Team vom Ton „Charcoal Grey“ inspirieren, ein Farbton, den Aston Martin in den 1960er Jahren verwendet hat.

Q by Aston Martin DB11 Classic Driver
© Bild: Aston Martin

Das Ergebnis ist eine dunkelgraue Tiefglanzfarbe, die im Sonnenlicht grüne Nuancen entwickelt. Die Farbe nennt Aston Martin „Classic Driver Grey“. Innen sind Armaturenbrett und Lenkrad mit „Eifel Green Caithness Leder“ bezogen, in den Kopfstützen ist das Classic-Driver Logo montiert.

Q by Aston Martin DB11 Classic Driver
© Bild: Aston Martin

Vom DB11 Classic Driver Edition werden 20 Stück produziert. In Deutschland wird das Fahrzeug für 252.395 Euro angeboten.

Q by Aston Martin DB11 Classic Driver
© Bild: Aston Martin

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema