BMW M1: Handkuss für die Witwe

Franz Spitaler und Gerhard Mayer besitzen gemeinsam ein Auto, das erst kaum jemand wollte und jetzt niemand mehr bekommt. Per Unglücksfall und Wiener Charme ergatterten sie einen BMW M1.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 09.02.2017

Freibier für die Motorsportfans, Werbung für die Marke BMW, und Porsche schäumte vor Wut. Das war die Procar-­Serie. Und dieser Markenpokal war das Beste (und Einzige), was vom BMW M1 in die ­Autogeschichte eingehen sollte. 1979 erfand Jochen Neerpasch, Rennsport-Haudegen, Leiter der noch jungen M GmbH und vormals Rennleiter bei Ford und BMW, den Wettbewerb. Aus einem Produktions-Chaos machte er eine Vorzeige­veranstaltung.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster