Warum heißt Audi eigentlich Audi?

Das ist die Geschichte hinter dem Namen “Audi”.

07.12.2018 Online Redaktion

Lamborghini, Ferrari, Ford: Viele Autohersteller tragen den Namen ihres Gründers. Auch Audi gehört dazu – wenn auch nur auf Umwegen. Was hinter dem Namen steckt, fällt wohl in die Kategorie “unnützes Autowissen” – sorgt beim nächsten Abend mit autoaffinen Freunden aber bestimmt für den einen oder anderen Aha-Effekt.

Horch statt Audi

Wer die Markengeschichte der Ingolstädter kennt, weiß natürlich: Ein Herr (oder eine Frau) Audi haben darin keine Rolle gespielt. Vielmehr wurde das Unternehmen von einem Herrn August Horch gegründet. Sprachbegabten dürfte bei dieser Information bereits das sprichwörtliche Licht aufgegangen sein: Denn “audi!” ist Latein und bedeutet “horch!”

© Bild: Lisa Lake/Getty Images for Audi

Ohren spitzen!

Auch auf die Gefahr hin, mit der weiteren Ausführung Erinnerungen an unliebsame Schulstunden zu wecken: Konkret ist “audi” der Imperativ, also die Befehlsform, von “audire” – zu Deutsch “hören”. Für die 1. Person Singular im Präsens wird dieses Verb übrigens zu “audio” (“ich höre”) konjugiert – ein Wort, das sich auch im deutschen Sprachgebrauch eingebürgert hat.

Wenn zwei sich streiten …

Nun, da die grammatikalischen Grundlagen geklärt sind, bleibt eigentlich nur noch eine Frage: Warum hat sich Herr Horch ausgerechnet sein Alter Ego (ja, hier ist gleich die nächste Latein-Lektion versteckt) als Firmennamen ausgesucht? Der Grund dafür liegt nicht etwa in einer Vorliebe für Wortspiele: tatsächlich hatte Horch im Zuge von Streitigkeiten mit dem Finanzvorstand der von ihm gegründeten August Horch & Cie. Motorwagenwerke AG die Rechte an seinem eigenen Nachnamen verloren. Der Sohn eines Freundes brachte Horch schließlich auf die Idee, seinen Namen einfach in die lateinische Sprache zu übersetzen – und Audi war geboren.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema