Mercedes-AMG G 63: G-mach und Ungemach

Hundert Prozent Steigung im Luxus-Ambiente. Mit zehn Zentimetern mehr Wattiefe ins vierzigste Baujahr. Der weltbeste Geländegänger ist noch weltbester geworden.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 04.09.2018

Obacht, hier kommt garantiert das Serienfahrzeug mit der ungeheuerlichsten Streckung möglicher Talente. Hochwald trifft Hochflor. Dass es den Mercedes G dabei nicht zerreißt, ist seiner beinharten Struktur zu verdanken. Leiterrahmen auch im vierzigsten Jahr seines ­Bestehens, jetzt aber neu mit Einzelradaufhängung vorne und massiger Domstrebe im Motorraum.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen, musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren