Werk

Fiat 500e: Der Nino aus Turin

Neue Architektur und das alleinige Bekenntnis zum Stromfahren: Der neue 500 kommt zum Marktstart als Dreitürer und Cabrio, begleitet von einer alten Melodie.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 17.10.2020

Um die Musikanspielung gleich am Anfang aufzulösen: Der neue 500 kann eine Melodie aus dem Fellini-Film Amarcord (1974) spielen. Er tut dies keineswegs laut und anbiedernd, er säuselt sie vielmehr wie eine Ahnung Fußgängern im Vorbeifahren zu. Das ist charmant und eine Notwendigkeit. Von Gesetzes wegen dürfen batterieelektrische Autos ja nicht ganz leise sein, sie müssen ihr Annähern auf irgendeine Weise akustisch bekunden, Fiat hat sich dafür der berühmten Komposition von Giovanni „Nino“ Rota bedient. Was man wissen sollte: Rota lieferte auch den Soundtrack zu „Der Pate“.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen, musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren