1/3
 

Ayrton Senna in Donington: Die beste Runde der Formel-1-Geschichte?

Beim Grand Prix von Europa 1993 in Donington manifestierte Ayrton Senna den Mythos als gefühlt bester Formel-1-Pilot aller Zeiten, indem er sich im unterlegenen McLaren vom vierten Startplatz an die Spitze kämpfte – und das in der ersten Runde.

21.03.2019 Online Redaktion

Obwohl die Statistiken Michael Schumacher den Vorzug geben, gilt Ayrton Senna vielen nach wie vor als bester Formel-1-Pilot aller Zeiten. Und was war das beste Rennen des besten Formel-1-Piloten? Auch hier fallen die Antworten meist recht einseitig aus: Das Regenrennen in Donington 1993, bei dem sich Senna im unterlegenen McLaren von Startplatz Nummer vier innerhalb der ersten Runde an die Spitze kämpfte, hat sich den Formel-1-Aficionados unauslöschlich ins Gedächtnis eingeprägt. Besagte erste Runde wird oft sogar nicht nur als beste Runde des besten Formel-1-Piloten, sondern sogar als beste Runde der Formel-1-Geschichte überhaupt bezeichnet. Wie es dazu kommt, dass wir bei der Erinnerung an Donington 1993 mit Superlativen nur so um uns werfen? Wir lassen die legendäre Aufholjagd Revue passieren:

Ayrton Sennas legendäre Startrunde im Donington Park 1993 im Video

 

Ein Baustein zum Mythos Ayrton Senna

Am 11. April 1993 machte der Formel-1-Zirkus Halt im britischen Donington Park. War das Qualifying noch trocken gewesen, schüttete es beim Grand Prix von Europa – so der offizielle Name des Rennens in Donington – selbst wie aus Kübeln. Ein gängiges Klischee meint, dass damit insbesondere die Briten kein Problem hätten – doch schließlich sollte sich ein Brasilianer als Bezwinger der Regenfahrbahn herausstellen. Ayrton Senna ging im McLaren mit Ford-V8 von Startplatz vier aus ins Rennen, die beiden Williams-Piloten Alain Prost und Damon Hill teilten sich die erste Startreihe. Unmittelbar zu Beginn des Rennens fiel Senna sogar noch einen weiteren Platz hinter Michael Schumacher zurück und musste sich von Position fünf aus behaupten – und das tat er: Nach Schumacher überholte der Brasilianer auch noch Wendlinger, Hill und schließlich Prost und kam als Führende aus der ersten (!) Runde. Das Rennen gewann der damals 33-jährige mit einem stolzen Vorsprung von einer Minute und 23 Sekunden vor Damon Hill.

© Bild: Mike Hewitt /Allsport

Unvergessliches Gastspiel

Es sollte das erste und letzte Formel-1-Rennen bleiben, das jemals in Donington Park ausgetragen wurde. Mit seiner Startrunde sorgte Senna dafür, dass der Name trotzdem jedem Formel-1-Fan ein Begriff ist.

“Senna – Genie. Draufgänger. Legende.”

© Bild: Hersteller

“Der Kinofilm, den der junge britische Filmemacher Asif Kapadia 2010 über Ayrton Senna gemacht hat, ist keine Filmbiografie im klassischen Sinn, sondern vielmehr ein dramaturgisch feinsinniges, nur aus Orgininalaufnahmen zusammengesetztes Passionsbild, das Interview-Sequenzen mit Zeitzeugen und Ton-Mitschnitte von damals ausschließlich aus dem Off kommen lässt”, schrieb Susanne Hofbauer anlässlich der Filmaufführung in Wien. Hier gibt es “Senna” von Asif Kapadia auf DVD und Blu-ray.

Die Startrunde in Donington 1993 ist nur eines von vielen Beispielen dafür, warum Senna vielen als der beste Formel-1-Pilot aller Zeiten gilt. Hier ist ein weiteres:

* Die mit einem Stern gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr auf so einen Affiliate-Link klickt und über diesen Link einkauft, bekommt autorevue.at vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für den Benutzer bzw. Käufer verändert sich der Preis nicht!

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema