1/2
 

Diese “extravagante” Brille soll verhindern, dass euch beim Autofahren übel wird

Citroën hat eine Brille entwickelt, die verhindern soll, dass Mitfahrern beim Lesen im Auto schlecht wird. Keine Sorge: Das Gadget muss nicht die ganze Zeit getragen werden, sondern soll seinen Zweck schon nach 10-12 Minuten erfüllen.

26.07.2018 Online Redaktion

Mitfahrer, die sich bei langen Autofahrten mit Lesen oder Smartphone-Spielereien unterhalten wollen, sehen sich oft mit einem Problem konfrontiert: Der Zeitvertreib führt zu Übelkeit. Insbesondere Kinder sind von der Reisekrankheit im Auto häufig betroffen. Deshalb hat Citroën jetzt eine Brille entwickelt, die ihren Träger vor Übelkeit beim Autofahren schützen soll.

Update für den Gleichgewichtssinn

Eines ist sicher: Wer diese Brille trägt, wird mit seinem Anblick bei allen anderen Mitfahrern garantiert für gute Unterhaltung sorgen. Citroën ist davon überzeugt, dass das Gadget mit dem klingenden Namen “Seetroën” auch gegen Reisekrankheit hilft. Funktionieren soll das, indem mit einer im Brillengestell enthaltenen farbigen Flüssigkeit ein “künstlicher Horizont” erzeugt wird, um den Konflikt der Sinnesorgane in der Wahrnehmung aufzulösen. Der Widerspruch zwischen visuellen Eindrücken und den Wahrnehmungen des Gleichgewichtsorgans ist die Ursache für Reisekrankheit.

Künstlicher Horizont

Die „Seetroën” basiert auf der „Boarding-RingTM“-Technologie, die vom gleichnamigen Start-up im südfranzösischen Var entwickelt wurde. Die Erfolgsquote dieses patentierten medizinischen Hilfsmittels soll laut Citroën bei 95 Prozent liegen. “Mithilfe einer Flüssigkeit, die sich in Ringen vor den Augen (entlang der Frontalachse, rechts/links) und seitlich der Augen (Sagittalachse, vor/zurück) bewegt, erzeugt die Brille einen künstlichen Horizont, der den Konflikt der Sinnesorgane auflöst, welcher die Symptome hervorruft”, wird in der Produktbeschreibung erklärt.

© Bild: Citroën

Zehn bis zwölf Minuten Tragezeit

Die Brille soll aufgesetzt werden, sobald man die erste Symptome der Reisekrankheit wahrnimmt. Nach zehn bis zwölf Minuten soll das Gehirn dann in der Lage sein, die vom Innenohr wahrgenommenen Bewegungen mit den visuellen Eindrücken der Augen, die auf einen unbeweglichen Gegenstand wie ein Smartphone oder ein Buch gerichtet sind, zu synchronisiere. Sobald das Gehirn diesen “Lernprozess” gemeistert hat, kann die Brille wieder abgenommen werden. „Seetroën” soll bei allen Formen der Reisekrankheit, also nicht nur in Autos, sondern auch auf Schiffen, in Bussen oder in Flugzeugen, helfen.

Seetroën um 99 Euro im Online-Shop erhältlich

Citroën empfiehlt die Verwendung der Anti-Übelkeits-Brille für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren. „Seetroën” kann auch über einer normalen Brille betragen werden. Für den extravaganten Look der Brille zeichnet übrigens das Pariser Designstudio „5.5“ verantwortlich. Citroën meint, dass der “frische, klare und ergonomische Stil der Marke erfolgreich auf das Produkt” übertragen wurde. Wer dem kuriosen Gadget auf seiner nächsten Urlaubsfahrt eine Chance geben möchte, kann die Brille im Citroen-Online-Shop für 99 Euro erwerben.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema