Vesa Eskola
Lamborghini Countach LP 500: Auferstanden aus Ruinen

Lamborghini Countach LP 500: Auferstanden aus Ruinen

Wir feiern die Wiedergeburt des Lamborghini Countach von 1971 – der nichts weniger als die automobile Welt veränderte.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 17.01.2022

Als am 11. März 1971 auf dem Genfer Salon morgens um 10 Uhr das Tuch vom Lamborghini Countach LP 500 gezogen wurde, da blieb die Welt des Automobils für ein paar Minuten stehen. Wer den gelben Prototyp auf dem Stand von Bertone sah, der wusste: Es würde nichts mehr sein wie zuvor. Zwar hatte Marcello Gandini schon vorher die wahre Keilform auf die Räder gebracht, den Carabo für Alfa Romeo (1968), den ultimativen Stratos Zero für Lancia (1970), doch der Countach war pure Geometrie. Die ganz reine Lehre. Noch nie hatte die Autowelt ein solches Fahrzeug gesehen; dieser erste Entwurf, knallgelb lackiert, war frei von Spoilern, Schwellern und sonstigen Wucherungen. Es war ein Faustschlag gegen die Sehgewohnheiten, absolute Aggressivität, brutale Funktionalität – unendliches Charisma.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen, musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren