Wolf im Schafspelz: VW Käfer mit 300 PS

Eigentlich hatte dieser 1965er Käfer 40 PS. Mit dem Motor eines Subaru WRX STI mutierte der VW zum Kraftpaket mit Überraschungseffekt.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 07.08.2017

Als Sleeper werden im englischen Sprachraum Fahrzeuge bezeichnet, in denen eine ungeahnte Kraft schlummert. Dieser Käfer ist ein gutes Beispiel dafür. Geboren wurde der VW im Jahr 1965 mit einem 40 PS starken 1,3 Liter-Motor. Das Alter scheint dem Käfer gut getan zu haben: 42 Jahre später hat sich seine Power nahezu verachtfacht. Grund dafür ist eine unlängst vorgenommene Motorentransplantation: In dem unschuldig aussehenden Käfer werkt nun der Motor eines Subaru WRX STI. Die Diskrepanz zwischen äußeren und inneren Werten sorgt naturgemäß für Überraschungseffekte am laufenden Band – und macht den Kraft-Käfer zum ultimativen Sleeper.

“Nicht eine Schraube blieb unberührt”

2004 wurde mit dem Umbau des Käfers begonnen. Dabei blieb “nicht eine Schraube unberührt”- so bekam das Auto im Zuge seiner Transformation zum Power-Bug einen neuen Boden, einen Überrollkäfig, ein pulverbeschichtetes Chassis, neue Stoßdämpfer, neue Bremsen, neue Instrumente, eine neue Lackierung und vieles mehr verpasst. Das Herzstück des reinkarnierten Käfers: Der 2,5 Liter EJ25-Motor aus einem Subaru WRX STI mit über 300 PS.

Kraft-Käfer wird auf eBay versteigert

2013 – also 9 Jahre nach Beginn der Arbeiten – wurde der neue Käfer schließlich fertig gestellt und seither gerade einmal 1.000 Meilen (1.600 Kilometer) gefahren. Aus irgendeinem Grund scheint bei den Besitzern also mangelndes Interesse an ihrem Fahrzeug zu bestehen: Der Power-Bug steht derzeit auf eBay zum Verkauf. Das aktuelle Gebot liegt bei 20.500 US-Dollar, die Auktion läuft noch bis Dienstag, den 8. August. Abzuholen wäre das Auto allerdings im US-Bundesstaat Oregon.


Schlagworte:
Voriger
Nächster