Als 1927 in Paris das Parkplatzproblem gelöst wurde

Manche Erfindung haben sich nicht durchgesetzt. Quer stehende Reifen zum Beispiel. Aber 1927 sollten sie in Paris die Lösung des Parkplatzproblems sein.

21.03.2018 Online Redaktion

Einparken ist in Paris so eine Sache. Denn in dieser Stadt ergibt eine Plastikbeplankung für das Auto durchaus Sinn. Bereits stehende Fahrzeuge ein wenig vor oder zurück zu schieben ist durchaus an der Tagesordnung. Dabei wäre es, wie das Video zeigt, beinahe nicht nötig gewesen. Quer stehende Reifen hätten das Problem lösen können. Oder eben auch nicht. Die Praxistauglichkeit ist eben ein Hund. Aber immerhin war man 1927 kurz davor den Parkvorgang zu revolutionieren. Wahrscheinlich setzte sich die Erfindung nicht durch, weil es damals mangels Autos noch kein Parkplatzproblem gab. Und vielleicht, wer weiß, würden sich die Fahrer mit dieser Erfindung genauso ungeschickt beim Rangieren anstellen wie mit konventioneller Bereifung. Aber Respekt: Es war einen Versuch wert.

als 1927 in Paris das Parkplatzproblem geloest wurde

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema
pixel