1/5
 

Formel 1-Technologie für die Straße: Mercedes-AMG zeigt Project ONE Prototyp

Das Mercedes-AMG Project ONE soll Formel 1-Technik auf die Straße bringen. 2017 wurde das Hybrid-Hypercar vorgestellt, jetzt gehen die Prototypen durch eine harte Schule.

20.09.2018 Online Redaktion

“Zwar sind die noch getarnten Prototypen des Hypercars von Mercedes-AMG auf abgesperrten Test- sowie Rennstrecken unterwegs. Jedoch sind sie auch durch ihren charakteristischen Formel 1-Klang nur noch schwer vor der Öffentlichkeit zu verbergen”, schreibt Mercedes in einer Presseaussendung. Besonders viel Mühe geben sich die Deutschen mit der Geheimhaltung auch nicht (mehr): Immerhin veröffentlichten sie jetzt selbst Fotos, die den – zugegebenermaßen noch verkleideten – Project ONE-Prototypen von allen Seiten zeigen.

© Bild: Daimler

Formel 1 auf der Straße

Das Mercedes-AMG Project ONE wurde auf der IAA 2017 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Seither wurde intensiv daran gearbeitet, Formel 1-Technologie auf die Straße zu bringen – in einem Auto, das mit seinen über 1000 PS gleichzeitig auch noch einigermaßen alltagstauglich sein soll.

© Bild: Daimler

Keine neuen Details

Neue Details zum Serien-Project ONE verriet Mercedes aber nicht. Also halten wir uns daran, was wir bereits wissen: Herzstück des Project ONE ist der aus der Formel 1 stammende High Performance Plug-in-Hybrid Antrieb.. Das 8-Gang-Schaltgetriebe wurde für das Mercedes-AMG Project ONE neu entwickelt. Die Batteriezellen kommen ebenfalls aus dem F1-Boliden.

© Bild: Daimler

Harte Schule

“Bewusst unter Formel 1-Niveau” bleibt die maximale Drehzahl von 11.000/min. Um das Hochleistungs-Aggregat zur Serienreife zu bringen, wurden bereits Tausende von Stunden absolviert, so Daimler: Der gesamte Antriebsstrang mit allen Hybridkomponenten durchlief die härtesten Rennstrecken-Erprobungen auf den High-Performance Prüfständen der Motoren-Spezialisten von HPP in Brixworth.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema