1/9
 

Dieser Ferrari 250 GTO wird vermutlich das teuerste Auto der Welt

Ende August kommt ein Ferrari 250 GTO zur Versteigerung – erst der dritte im aktuellen Jahrtausend. Es wäre keine Überraschung, wenn er dabei zum teuersten Auto der Welt geadelt werden würde.

03.07.2018 Online Redaktion

Der Ferrari 250 GTO ist so etwas wie der heilige Gral für Autosammler. Nur 36 Exemplare wurden zwischen 1962 und 1964 gebaut. Wenn eines davon zur Versteigerung kommt, kann mit ziemlicher Sicherheit von rekordverdächtigen Geboten ausgegangen werden – so geschehen vor wenigen Wochen, als ein US-amerikanischer Geschäftsmann angeblich 70 Millionen Dollar für einen Ferrari 250 GTO springen ließ. Und damit ist die Spitze des Eisbergs noch lange nicht erreicht: Wenn Ende August im kalifornischen Monterey der 250 GTO mit der Chassis-Nummer 3413 unter den Hammer kommt, geht das Auktionshaus RM Sotheby’s davon aus, dass damit auch der Rekord für das teuerste Auto der Welt fallen wird.

Dritter GTO im aktuellen Jahrtausend

Spannenderweise haben alle 36 Ferrari 250 GTOs das vergangene halbe Jahrhundert überlebt und werden von mehr oder weniger prominenten, aber allesamt ausgesprochen wohlhabenden Besitzern behütet – darunter Modedesigner Ralph Lauren oder Pink Floyd-Drummer Nick Mason. Wer einmal einen hat, gibt ihn normalerweise nicht so schnell wieder her – insbesondere, da der Wert der seltenen Sammlerstücke stetig ansteigt. Es ist also kein Wunder, dass im aktuellen Jahrtausend erst zwei 250 GTOs zum öffentlichen Verkauf angeboten wurden, und entsprechend groß wird der Andrang beim dritten Exemplar in Monterey sein.

© Bild: Patrick Ernzen ©2018 Courtesy of RM Sotheby's

Starker Wertanstieg

Experten schätzen den Ferrari auf etwa 45 Millionen US-Dollar. Dieser Wert könnte aber noch deutlich überboten werden. Dafür sprechen nicht nur inoffizielle Zahlen wie die 70 Millionen Dollar, die besagter amerikanischer Geschäftsmann für einen 250 GTO bezahlt haben soll, oder die 52 Millionen Dollar, für die ein anderes Exemplar 2013 verkauft wurde. Im Gespräch mit CNBC sagte der bekannte Ferrari-Experte Marcel Massini einen massiven Wertanstieg innerhalb kürzester Zeit voraus: “In den kommenden zwei bis drei Jahren wird ein GTO für 100 Millionen Dollar verkauft werden”, so Massini. “Daran habe ich wenig Zweifel.”

© Bild: Patrick Ernzen ©2018 Courtesy of RM Sotheby's

Dritter von 36

Ob es bereits in Monterey so weit sein wird, wird sich Ende August zeigen. Der 250 GTO ist der dritte von den insgesamt 36 Exemplaren, die von Ferrari als Homologationsmodell für Rennen in der GT-Klasse hergestellt wurden. Es wurde als Testfahrzeug im Vorfeld der Targa Florio 1962 genutzt, bevor es an den renommierten Ferrari-Sammler Edoardo Lualdi-Gabardi verkauft wurde. Mit ihm nahm der 250 GTO noch im selben Jahr an 10 Rennen teil, die er – mit Ausnahme von einem einzigen – alle gewann.

© Bild: Patrick Ernzen ©2018 Courtesy of RM Sotheby's

Unfallfrei und siegreich

1963 erhielt Lualdi-Gabardi einen weiteren 250 GTO und verkaufte Nummer 3413 an den Schmuckdesigner Gianni Bulgari, der ihn wiederum an Corrado Ferlaino weitergeben sollte. Mit diesen beiden Eigentümern feierte der Ferrari 1963 und 1964 Klassensiege bei der Targa Florio. Insgesamt bestritt der Wagen etwa 20 Rennen, gewann viele, kam immer über die Ziellinie und verunfallte nie.

© Bild: Patrick Ernzen ©2018 Courtesy of RM Sotheby's

Auktion Ende August

Von seinen weiteren Eigentümern wurde der 250 GTO gehegt und gepflegt und steht nun, im Alter von 52 Jahren, erneut zum Verkauf. Einen Schätzpreis führt RM Sotheby’s in der Online-Listung nicht an – das Auktionshaus geht aber davon aus, dass der Ferrari einen neuen Allzeit-Rekord erzielen und somit als das teuerste Auto der Welt in die Geschichte eingehen wird. Zumindest so lange, bis der nächste Artgenosse versteigert wird.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema