1/4
 

Brabham BT62: Supercar mit 710 PS um 1,14 Mio. Euro

Motorsport-Legende Brabham ist zurück – mit einem Rennstrecken-exklusiven Supercar mit freisaugendem 5,4 Liter-V8. Anfang 2019 hat der BT62 bereits einen neuen Rundenrekord in Bathurst aufgestellt.

04.02.2019 Online Redaktion

Brabham ist zurück – allerdings nicht mit einem Formel-Rennwagen, sondern mit einem Supercar für den elitären Privatbesitz. Der BT62 ist 972 Kilogramm leicht, wird von einem 5,4 Liter-V8 mit 710 PS angetrieben und verfügt damit über ein Leistungsgewicht von 730 PS pro Tonne. Dass der neue Brabham nicht nur auf dem Papier, sondern auch auf der Rennstrecke eine gute Figur macht, stellte Werksfahrer Luke Youlden im Jänner 2019 am Mount Panorama Circuit unter Beweis: Auf dem 6,213 Kilometer langen Track im australischen Bathurst stellte Youlden mit dem BT62 einen neuen Rundenrekord auf.

Erst zwei Monate alter Rekord geknackt

Mit Youlden hinterm Steuer absolvierte der Brabham BT62 den Mount Panorama Circuit in 1:58.69 Minuten – um sechs Zehntelsekunden schneller als der bisherige Rekordhalter. Christopher Mies hatte erst im November 2018, also knappe zwei Monate vor Youlden, einen neuen Rekord in Bathurst aufgestellt: Mit einem Audi R8 LMS absolvierte der Deutsche die bis dato schnellste Runde und blieb als erster Pilot in einer offiziellen Session auf dem Mount Panorama Circuit unter zwei Minuten.

Brabham BT62: Namensgebung mit Geschichtsbezug

Der BT62 war Mitte 2018 offiziell enthüllt worden. Das Supercar gräbt schon namenstechnisch tief in der Geschichte des legendären Unternehmens, das in den 1960er Jahren vom dreifachen (damals erst zweifachen) Formel 1-Weltmeister Jack Brabham und dem Ingenieur Ron Taurnac gegründet wurde. Die Initialen der beiden Brabham-Urväter ergeben das “BT”-Kürzel, das nun auch dem neuesten Wagen der Briten zugedacht wurde.

Die offizielle Enthüllung des Brabham BT62 im Mai 2018

Track only

Mit einem 710 PS starken 5,4 Liter-V8, einem Leergewicht von gerade einmal 972 Kilogramm, einem maximalen Drehmoment von 667 Nm und einem Aerodynamik-Paket, das 1,2 Tonnen Abtrieb generiert.wurde der BT62 geschaffen, um die Rennstrecken dieser Welt aufzumischen. Demenstprechend kommt er auch ohne Straßenzulassung daher. Den Spaß auf der Rennstrecke müssen sich die zukünftigen Besitzer einiges kosten lassen: Der “Basispreis” für den neuen Brabham wird mit einer Million britischen Pfund (ca. 1,14 Mio. Euro) beziffert.

© Bild: Brabham

 

Fahrer-Entwicklung

Dafür bekommen alle neuen Eigentümer auch eine besondere Schulung – genannt das Brabham driver development programme, also quasi das Fahrer-Entwicklungsprogramm – in deren Rahmen ihre “physische Leistungsfähigkeit und Entschlossenheit auf ein Level erhöht wird, wo das Performance-Potenzial sowohl von Fahrer als auch von Fahrzeug gemeinsam voll ausgenutzt werden kann.”

© Bild: Brabham

Limited Edition

Präsentiert wurde der BT62 bei einem Event in London von Jack Brabhams Sohn David. Das gezeigte Exemplare trägt eine Lackierung in Grün und Gold als Reminiszenz an Jack Brabham’s BT19 und der Formel 1-Weltmeisterschaft 1966, die Brabham als erster und bis dato einziger Fahrer in einem selbst entwickelten Fahrzeug gewann. Das Supercar ist auf 70 Exemplare limitiert, die erste Hälfte davon bekommt eine spezielle Lackierung als Hommage an die Formel 1-Boliden, mit denen Brabham Weltmeister wurde.

Mit unserem Autopreisrechner alle Preise für Neu- und Gebrauchtwagen gratis berechnen!
Mehr zum Thema