istanbul
 

Autofahren in der Türkei: Das ist zu beachten

Mitführpflichten, Alkoholbestimmungen, Geschwindigkeitsbegrenzungen: Was man wissen sollte, wenn man in der Türkei mit dem Auto unterwegs ist.

04.01.2016 Online Redaktion

Geschwindigkeitsbegrenzungen:

  • Im Ortsgebiet: 50 km/h; Kfz mit Anhänger: 40 km/h
  • Außerhalb des Ortsgebietes: Pkw 90 km/h; Pkw mit Anhänger, Wohnmobil, Minibus 80 km/h; Motorräder 70 km/h
  • Auf Autobahnen: Pkw 120 km/h; Pkw mit Anhänger 110 km/h; Wohnmobil, Minibus 90 km/h; Motorräder 80 km/h

Lichtpflicht

In der Türkei gilt am Tag keine Lichtpflicht.

Mitführpflichten

In der Türkei müssen Pkw Verbandszeug, zwei Warndreiecke und einen Feuerlöscher mitführen.

Alkoholbestimmungen

In der Türkei gilt für Pkw-Lenker die 0,5 Promille Grenze. Die Fahrer aller anderen Kfz dürfen die 0,0 Primille-Grenze nicht überschreiten.

Telefonieren beim Fahren

Das Telefonieren während des Fahrens ist nur mit Freisprecheinrichtung erlaubt.

Winterreifen

In der Türkei gibt es keine generelle Winterreifenpflicht.

Die Verwendung von Spike-Reifen ist verboten.

Die Verwendung von Schneeketten ist bei schnee- und eisbedeckten Straßen erlaubt.

Maut/Vignette

In der Türkei muss auf einigen Autobahnen eine streckenabhängige Maut bezahlt werden. Auch die Nutzung der 1. Bosporus-Brücke sowie der Fatih-Sultan-Mehmet-Brücke (nur von Europa nach Asien) ist gebührenpflichtig.

Die Maut muss mit einer so genannten HGS-Karte bzw. HGS-Vignette bezahlt werden. Diese sind bei jedem türkischen Postamt sowie an Autobahnrastplätzen erhältlich und müssen – je nach Fahrzeugkategorie – mit einem gewissen Betrag aufgeladen werden. Beim Passieren einer Mautstelle wird der fällige Betrag abgebucht.

pixel